Hauptversammlung des Espelkamper BSG im Bürgerhaus Neue Kegelgruppe ist geplant

Espelkamp (WB) Der Verein für Bewegung, Sport und Gesundheit Espelkamp hat in seiner Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus zahlreiche Mitglieder geehrt (wir berichteten gestern). Zudem kündigte der Vorsitzende Martin Meinders an, dass die BSG plane, eine Kegelgruppe zu gründen.

Martin Meinders (von links) hat Tim Peters, Anika Lekon und Hans Rogalsky die Sonderehrungen überreicht.
Martin Meinders (von links) hat Tim Peters, Anika Lekon und Hans Rogalsky die Sonderehrungen überreicht. Foto: Nokem

Deutsche Meisterschaften

Meinders zog eine positive Bilanz für 2017. Zum Ende des Jahres zählte der BSG »723 Mitglieder, davon 219 Kinder und Jugendliche. Dies zeigt, dass der BSG ein attraktiver Verein für Alt und Jung ist. Auf Kreis- und Bezirksebene bis zu Deutschen Meisterschaften wurden Erfolge erzielt.« Meinders ließ diese Revue passieren.

Die Kinder-Jugend-Gruppe hat unter Trainer Horst Beneker 81 mal Gold, 41 mal Silber und 40 mal Bronze für herausragende Leistungen errungen. Die Boccia-Sportgruppe konnte beim Freundschaftsturnier in Löhne mit der ersten Mannschaft den 1. Platz erringen. Die Herzsportgruppe habe an der große Notfallübung des DRK teilgenommen. Zudem gab es sechs Radtouren. Meinders erinnerte auch an die Treffen der Wander- und der Flugballgruppe.

Neue Übungsleiter

Mit Alexander Zeiger konnte der BSG einen neuen Übungsleiteranwärter gewinnen. »Er startet noch dieses Jahr mit seiner Ausbildung. Eine zweite Übungsleiteranwärtin, Andrea Tirre, setzt ihre Ausbildung Ende des Jahres fort.« Mit Stefan Olek stehe ein dritter Anwärter »in Lauerstellung«.

Im Vorstand und im erweiterten Vorstand würden in nächster Zeit zudem Nachfolger gesucht. Simone Olek wurde in der Versammlung als Medienbeauftragte für den erweiterten Vorstand einstimmig gewählt.

Belastungsgrenze

Die erneut angestiegene hohe Mitgliederzahl führe dazu, dass die Sportgruppen an der Belastungsgrenze angekommen seien. Teilweise musste schon ein Aufnahmestopp ausgesprochen werden. »2017 waren in 23 Sportgruppen an vier Tagen 21 Übungsleiter und sechs Ärzte sowie zahlreiche Helfer im Kinder-Jugend-Bereich tätig«, schloss Meinders.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.