Fabbenstedter Schützinnen ermitteln Vereinsmeister und Pokalsieger Manuela Beneker holt sich den »Pott«

Espelkamp (WB). Der Schützenverein Fabbenstedt ist mit einem Damenpokalschießen in das neue Jahr gestartet. Und am Ende konnte Manuela Beneker jubeln. Denn sie gewann den Wettbewerb.

Die Frauen im Fabbenstedter Schützenverein haben den Vereinspokal ausgeschossen. Darüber hinaus ermittelten die Teilnehmerinnen die Vereinsmeisterin. Dieses Ergebnis wird jedoch erst während der Generalversammlung bekannt gegeben.
Die Frauen im Fabbenstedter Schützenverein haben den Vereinspokal ausgeschossen. Darüber hinaus ermittelten die Teilnehmerinnen die Vereinsmeisterin. Dieses Ergebnis wird jedoch erst während der Generalversammlung bekannt gegeben.

Die Damen schossen aber nicht nur den Pokalsieger aus. Es wurde auch um die Vereinsmeister-Ehren gerungen. Die Platzierungen der Vereinsmeisterschaften in Luftgewehr und Luftpistole werden jedoch erst auf der Generalversammlung am 19. Januar bekannt gegeben.

150 mögliche Ring konnten erreicht werden

So lange mussten die Teilnehmerinnen beim Pokalschießen aber nicht warten. Eine große Anzahl der Schützenfrauen nahmen an diesem Wettbewerb teil. Es waren auch ein paar neue Gesichter dabei.

Claudia Spreen begrüßte als stellvertretende Sportleiterin alle zu diesem Nachmittag und wünschte den Anwesenden zunächst noch ein frohes neues Jahr. Bei selbstgebackenen Kuchen und anderen mitgebrachten Köstlichkeiten war es eine unterhaltsame Veranstaltung. »In so einer gemütlichen Runde macht das Schießen richtig Spaß und das kann man auch an den Ergebnissen sehen«, erklärte Pressesprecherin Martina Hundt. Es konnten 150 mögliche Ring erreicht werden – aber dieses hat keine Teilnehmerin geschafft.

Kommandeur Wilhelm Ellermann übernahm die Siegerehrung

In diesem Jahr übernahm der Kommandeur Wilhelm Ellermann die Siegerehrung. Um es etwas spannender zu machen, las der Kommandeur die Ergebnisliste von hinten vor. Lisa Schuchmann bekam als Trostpreis einen kleinen Blumenstrauß.

Die Spannung stieg und die Teilnehmerinnen schauten mit jedem bekannt gegebenen Namen in die Runde, wer denn noch nicht genannt wurde. Auf den ersten drei Plätzen landeten schließlich: Claudia Spreen (Platz drei mit 144 Ring). Auf dem 2. Platz kam mit 146 Ring und einer Gesamt-Punktauswertung von 152,6 Dörte Behnke.

Wiederholung für das nächste Jahr geplant

Mit der gleichen Ringzahl aber mit einer Auswertung von insgesamt 153,6 Punkten, konnte sich Manuela Beneker über den ersten Platz freuen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils einen Erinnerungspokal.

Manuela Beneker konnte sich darüber hinaus zusätzlich über einen Blumenstrauß und den begehrten Wanderpokal freuen.

Alle Teilnehmer waren sich im Anschluss an die Siegerehrung einig, dass dieser Wettbewerb auch im kommenden Jahr ausgerichtet werden sollte.

Bei einem gemütlichen Beisammensein klang der gelungene Veranstaltungstag ruhig aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.