Stadtmarketingverein Espelkamp stellt für 2018 einige Neuerungen vor Auf dem Anger wird Mittsommer gefeiert

Espelkamp (WB). Der Stadtmarketingverein hat im kommenden Jahr einiges vor – und dabei wird es einige Neuerungen in Espelkamp geben.

Von Felix Quebbemann
Hans-Jörg Schmidt, Vorsitzender des Stadtmarketings in Espelkamp, hat die Pläne für 2018 bekannt gegeben.
Hans-Jörg Schmidt, Vorsitzender des Stadtmarketings in Espelkamp, hat die Pläne für 2018 bekannt gegeben.

Testläufe für das W-Lan

Dies hat der Vorstand des Vereins während der Jahresabschlusskonferenz in den Räumen der Aufbaugemeinschaft erklärt. Hans-Jörg Schmidt, Vorsitzender der Marketingsvereins, sagt, es liefen derzeit die Vorbereitungen für das freie W-Lan in der Stadt. »Seit vergangenem September erfolgt die Verkabelung in der Innenstadt«, sagt Schmidt. Der gesamte Westteil der Breslauer Straße sei bereits verkabelt. Und erste Testläufe haben bereits ergeben. »Es funktioniert«, sagt Schmidt.

Mit bis zu 140 Megabit pro Sekunde sollen die Daten downgeloadet werden können. »Beim Upload sind es 14,42 Mbit«, sagte Schmidt.

Freischaltung

Die Freischaltung des freien W-Lans soll Ende Januar erfolgen. Bis Ende des Jahres 2025 sei das freie W-Land in Stadtgebiet zunächst einmal gewährleistet – auch mit der Geschwindigkeit, verkündet Schmidt weiter.

Eine weitere Neuerung wird es am Wochenende 29. und 30. Juni geben. Dann nämlich soll ein »Mittsommerfest« (Fest zur Sommersonnenwende) ausgerichtet werden. »Wir befinden uns noch in der Konzeptionsphase«, erläutert Reinhard Schumacher, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins. »Klar ist jedoch schon, dass das Fest auf dem Grünanger stattfinden wird.« Geplant ist dabei eine bunte Mischung aus Street-Acts und kulinarischen Stationen. Dabei gebe es sowohl regionale Angebot wie auch internationale. »Das ganze soll so ein bisschen in Richtung Street-Food gehen«, sagt Schumacher.

Abwechslungsreiches Angebot

Auch die Liebhaber ausgefallener Cocktails und Getränke werden beim Mittsommerfest auf ihre Kosten kommen – zum Beispiel mit verschiedenen Sorten Craft-Beer und viele verschiedene Cocktails. »Es wird ein abwechslungsreiches und kulinarisches Angebot geben«, sagt Schumacher.

Lichtdesign

Ein weiteres großes Thema im kommenden Jahr soll das Lichtkonzept für den Grünanger werden. »Es wurde immer wieder gesagt, dass der Grünanger nicht ausreichend beleuchtet ist«, erläutert Schmidt den Ansatz für die Idee. Geplant sei nun eine ganzjährige Beleuchtung zu installieren – mit Hilfe einer kompletten Stromversorgung entlang des Angers. »Wir reden über atmosphärisches Licht«, ergänzt Schmidt. Gespräche mit verschiedenen Lichtdesignern würden bereits geführt. Das Ausschreibeverfahren für die Beleuchtung laufe bereits, so Schmidt. »Unser Ziel ist es, den Anger zu inszenieren«, sagt der Marketingvereins-Vorsitzende. Dies solle zum Flanieren einladen. Die heutige Technik mache diese Vorstellung jedenfalls möglich, sagt Schmidt. Einen ersten Vorgeschmack haben die Besucher Espelkamps bereits während des Weihnachtsmarktes bekommen – mit dem Laternenbaum. »Es war wohl der größte Weihnachtsbaum der Region«, so Schmidt. Finanziert werden soll das neue Lichtkonzept aus Mitteln des Handlungskonzeptes »Sozial Stadt«. Die Organisation liegt in den Händen der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.