Musical überzeugt mit Gesang, schauspielerischen Leistungen und Kostümen Schauspieler folgen dem Stern

Espelkamp (JP). Die Christuskirche ist sehr gut besucht. Es ist kaum noch ein freier Platz zu finden. Das Gotteshaus ist festlich geschmückt und beleuchtet.

Die Spielfreude ist den Kindern in der Isenstedter Kirche regelrecht anzusehen.
Die Spielfreude ist den Kindern in der Isenstedter Kirche regelrecht anzusehen. Foto: Jan Lücking

Einige Besucher stehen während der ersten Christvesper an Heiligabend auf der Empore. Viele Gemeindemitglieder warten gespannt auf den Beginn des Weihnachtsmusicals »Wir folgen dem Stern«. Mit schönem Gesang, tollen schauspielerischen Leistungen und aufwendigen Kostümen überzeugte die moderne Aufführung der Weihnachtsgeschichte. Gags waren oft gut platziert und gaben dem Weihnachtsmusical eine besondere Note.

Viel Liebe zum Detail

Alle Darsteller trugen passende Kostüme mit viel Liebe zum Detail. So hatten die Heiligen Drei Könige beispielsweise »Kamele« auf ihrer Reise dabei und waren in authentischen Gewändern gekleidet. Beim Bühnenbild durften natürlich die Schafe der Hirten nicht fehlen und auch die Krippe mit dem Christuskind bekam während der Aufführung auf dem Altar einen zentralen Platz

Detering leitet Gottesdienst

Alle Darsteller hatten sich gut auf ihre Sprechrollen oder Gesangsauftritte vorbereitet. Die festliche Dekoration mit den großen Weihnachtsbäume neben dem Altar und die Beleuchtung trugen zur festlichen Atmosphäre während dieses ganz besonderen Gottesdienstes bei, der von Pfarrer Adalbert Detering geleitet wurde.

Der Seelsorger lobte in seiner Ansprache den Einsatz der vielen Helfer, die in den zurückliegenden Wochen mit den etwa 30 Schauspielern und Sängern geprobt hatten.

Lieder gesungen

An der Umsetzung des Musicals wirkten insbesondere mit: Birgit Stockmann, Anja Zoschke, Cornelia Kirchner (Jugendreferentin), Annegret Blomeyer (Chorleitung), Tim Steinweg und Lukas Riechmann (beide Technik). Die gemeinsam gesungenen Lieder »Ihr Kinderlein, kommet«, »Stern über Bethlehem« und »O du fröhliche« fügten sich thematisch gut in den Ablauf des Gottesdienstes ein, in dem die Aufführung des Weihnachtsmusicals im Mittelpunkt stand.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.