50. Rassetaubenschau des Bezirksverbandes – Eimertenbrink stellt das Siegertier »Phänomenales Ergebnis«

Espelkamp (WB/ko). Die Zahlen zur 50. Taubenschau des Bezirksverbandes der Rassegeflügelzüchter Lübbecker Land beeindrucken: 115 Züchter stellten 1527 Tiere, die von 17 Preisrichter bewertet wurden.

Die erfolgreichen Züchter und die Organisatoren haben sich bei der Siegerehrung über die verliehenen Preise gefreut. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin aus Espelkamp, Christel Senckel (7. von rechts), war vor Ort.
Die erfolgreichen Züchter und die Organisatoren haben sich bei der Siegerehrung über die verliehenen Preise gefreut. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin aus Espelkamp, Christel Senckel (7. von rechts), war vor Ort. Foto: Andreas Kokemoor

Ganz besonders freute sich Ausstellungsleiter Frank Ernsthausen darüber, dass auch in diesem Jahr zwei Sonderschauen angeschlossen waren. So zeigten die Züchter Dänischen Taubenrassen und die Züchter von Schmalkaldener Mohrenköpfen separat ihre Tiere. Für viele Züchter war diese Taubenausstellung ein versöhnlicher Abschluss nach einem turbulenten Zuchtjahr mit vielen Absagen von anderen Schauen.

61 Mal die Höchstnote

Als »einfach phänomenal und klasse« beschrieb Ernsthausen das Ergebnis. Die Preisrichter vergaben dabei 61 Mal die Höchstnote »vorzüglich«. Der Ausstellungsleiter weiter: »Diese Tiere wurden zum Teil mit der Bundesmedaille und mit 25 Jubiläums-Ehrenbändern dekoriert. Zudem wurde aus den Besten die Siegertaube ermittelt.« Rolf Eimertenbrink aus Bünde stellte die Siegertaube – ein Prachtexemplar der Rasse Startaube.

Die Bundesmedaille, überreicht durch den stellvertretenden Landesverbandsvorsitzenden Bernd Rathert, ging an Heinz Kratzenberg aus Bielefeld mit Tauben der Rasse Wiener Weißschilder, rot. Den Pokal des Landrats überreichte der stellvertretende Landrat Reinhard Wandtke an Uwe Müller vom RGZV Isenstedt (Deutsche Modeneser Schietti, blau mit weißen Binden). Bundesehrenmeister Heinrich Schlottmann überreichte einen weiteren Pokal an Jürgen Blöbaum vom RGZV Klosterbauerschaft und RGZV Büttendorf (Deutsche Modeneser Schietti, schwarz). Bester Jungzüchter ist Elias Kröger vom RGZV Kleinendorf mit Kölner Tümmler, weiß.

Pokalgewinner

Die Pokale der Ausstellungsleitung gewannen: Hans Wiebrock, Bielefeld (Lockentauben), Hans-Joachim Gräf, Tonnenheide (Kingtauben, braunfahl mit Binden), Frank Ernsthausen, Wehdem (Deutsche Modeneser Schietti, Magnani, vielfarbibg), Hans-Dieter Magofsky, Löhne (Luchstuben, blau-weiß geschuppt), Frank Sewing, Kirchlengern (Persische Roller, rotfahl), Eckehard Blaschke, Petershagen (Indianer, schwarz), Alfred Meyer, Visbek (Schmalkaldener Mohrenköpfe, blau) und Friedhelm Schlüpmann, Halle (Dänische Tümmler, rot-getigert).

Pokale der Ausstellungsleitung für die Jungzüchter gab es für Henrik Schröder, Stolzenau (Altdeutsche Mövchen, blau mit schwarzen Binden), Julian Krato, Frotheim (Deutsche Modeneser Schietti, schwarz), Celina Höppner, Barntrup (Cauchois, gelb).

Jubiläumsehrenbänder für extra ausgesuchte mit der Note »vorzüglich« bewertete Tiere erhielten: Wilhelm Dieckmann, Rahden (Mährische Strasser), Hans-Dieter Magofsky, Löhne (Luchstauben, weißschwingig, blau-weiß geschuppt), Marcus Duda, Lemgo (Deutsche Schautauben, schwarz-getigert), Eckehard Blaschke, Petershagen (Indianer, schwarz), Hans-Joachim Gräf, Tonnenheide (Kingtauen, braunfahl mit Binden), Jürgen Blöbaum, Kirchlengern (Deutsche Modeneser Schietti, schwarz), Günter Holle, Oppenwehe (Deutsche Modeneser Schietti, blau mit Bronze Binden), Uwe Müller, Isenstedt (Deutsche Modeneser Schietti blau mit weißen Binden), Patrick Heymans, Belgien, Bornem (Deutsche Modeneser Schietti, rotfahl-gehämmert), Frank Ernsthausen, Stemwede (Deutsche Modeneser Magnani, vielfarbig), Dieter Müller, Marklohe (Brünner Kröpfer), Rolf Eimertenbrink, Bünde (Startauben Starmönch schwarz), Fritz-Dieter Hawes, Versmold (Thüringer Brüstler, blau), Karl-Friedrich Wessel, Wehdem (Thurgauer Mehlfarbige, gehämmert), Karl-Friedrich Wessel, Wehdem (Luzerner Kupfernkragen, bindig), Friedhelm Meyer (Aarabische Trommeltauben, dominant gelb), Hans Wiebrock, Bielefeld (Lockentauben, blau-schimmel), Marco Spreen, Oppenwehe (Stralsunder Hochflieger, weiß), Willi Beckmeyer (Kölner Tümmler, weiß) und Jürgen Krämer (Elsterpurzler, gelb), Heinz Kratzenberg, Bielefeld (Altösterreichische Tümmler, Kiebitz blau mit schwarzen Binden), Fritz Harms, Marklohe (Orientalische Roller, schwarz), Ewald Steuwe (Orientalische Roller sprenkel-schwarz), Alfred Meyer, Visbek (Schmalkaldener Mohrenköpfe) und Friedhelm Schlüpmann, Halle (Dänische Tümmler, rotgetigert).

Rückblick

Frank Ernsthausen erinnerte während der Siegerehrung daran, dass 1988 mit 2350 die meisten Tiere ausgestellt wurden. »Insgesamt stellten sich in den 50 Jahren 65 000 Tauben dem Urteil der Preisrichter«, wusste er aus Aufzeichnungen der zurückliegenden fünf Jahrzehnte zu berichten.

Zur Jubiläumsschau begrüßte er unter anderem den Bundesehrenmeister Heinrich Schlottmann aus Lübbecke und den Bezirksverbands-Ehrenvorsitzenden Horst Spreen aus Rahden.

Die erste Schau im Januar 1968, die von 82 Züchtern mit 633 Rassetauben beschickt wurde, habe der Bezirksverband im Saal der Gastwirtschaft Kaiser Kreuzung in Isenstedt veranstaltet. Anfang der 80-er Jahre erfolgte der Umzug in die Festhalle Kemner.

Schau-Erfolg

Die Mitglieder des RGZV Isenstedt seien von Anfang mitverantwortlich gewesen am Erfolg der Taubenschau, sagte Ernsthausen. Von ihnen wurde der Auf- und Abbau der Käfige, die Verlosung, das Füttern der Tauben und die Bewirtung der Besucher übernommen. Seit einigen Jahren werden die Isenstedter vom RGZV Tonnenheide unterstützt, der für die Käfige und die Fütterung zuständig ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.