Erster Trailer für »Phantomschmerz« ist fertig – Crowdfunding-Aktion gestartet »Camcore« setzt zum großen Wurf an

Espelkamp (WB). »Phantomschmerz« heißt das neue Projekt des jungen Espelkamper Filmteams »Camcore«. Und dieses nimmt immer mehr Fahrt auf.

Von Felix Quebbemann
Sven Martinek (links, bekannt aus der TV-Serie »Der Clown«) spielt in »Phantomschmerz« den Chefarzt Ben Eisenberg. Finn, gespielt von Daniel Littau (rechts), glaubt, dass Dr. Eisenberg wegen Organhandels seinen Bruder getötet hat.
Sven Martinek (links, bekannt aus der TV-Serie »Der Clown«) spielt in »Phantomschmerz« den Chefarzt Ben Eisenberg. Finn, gespielt von Daniel Littau (rechts), glaubt, dass Dr. Eisenberg wegen Organhandels seinen Bruder getötet hat.

Sven Martinek als Hauptdarsteller

Mit Sven Martinek hat »Camcore« bereits einen bekannten TV-Schauspieler als Hauptdarsteller verpflichten können. Nun hat das Team um Daniel Littau, Andreas Olenberg und Sebastian Sellner einen ersten Trailer ins Netz gestellt. Dieser zeigt nicht nur einige bereits gedrehte Szenen. Er macht auch auf die Crowdfunding-Aktion von »Camcore« aufmerksam, die noch bis zum 22. Januar läuft. Das junge Team ist bei der Umsetzung seines großen Traums, einen Spielfilm ins Kino zu bringen, auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Mit dem Trailer wolle »Camcore« Geld sammeln, sagt Daniel Littau, der in »Phantomschmerz« neben Martinek die Hauptrolle übernehmen wird. »Unsere gesamte Crew und die Schauspieler sind vom Projekt überzeugt und arbeiten unentgeltlich«, erläutern Littau, Sellner und Olenberg. Jedoch komme die Crew für den Dreh aus ganz Deutschland angereist. Es fallen somit Anfahrtskosten, Verpflegung und Unterbringungskosten an. Diese sollen unter anderem mit der Crowdfunding-Aktion gedeckt werden.

Crowdfunding

Hinter dem Crowdfunding steht die Idee, dass durch Spenden von Fans und Unterstützern ein Projekt realisiert werden kann. Im Gegenzug erhalten die Spender dafür eine Gegenleistung. Bei »Phantomschmerz« versprechen die Macher unter anderem eine Würdigung im Filmabspann.

Bereits die Idee von »Phantomschmerz« habe alle Beteiligten überzeugt, sagte Littau. In dem Werk geht es um das Thema »Organhandel«. Und »Camcore« hat klare Vorstellungen bei der Umsetzung des Films. »Ein guter Film braucht nicht viel Geld, sondern Leidenschaft. Wir möchten diese Leidenschaft, all unser Erspartes und zwei Jahre unserer Zeit investieren und sind bereit, noch weiterzugehen, um euch einen Film zu präsentieren, der euch umhaut. Wir lieben gute Geschichten, wir lieben das Filmen«, sagen Littau, Olenberg und Sellner.

Alles weitere über »Phantomschmerz« und die Crowdfunding-Aktion ist hier zu erfahren: www.startnext.com/phantomschmerz

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.