Winterliches Vergnügen lockt tausende Besucher in den Benkhauser Park Engel verzaubern das Schloss

Espelkamp-Gestringen (WB).  Das »Winterliche Schlossvergnügen« auf   »Benkhausen« zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten im Altkreis Lübbecke. Auch diesmal haben die Veranstalter einiges für die Gäste vorbereitet.

Von Andreas Kokemoor
Stine, Birga, Sira und Aenna sind als Weihnachtsengel über das Schlossgelände gewandert und haben für gute Laune gesorgt.
Stine, Birga, Sira und Aenna sind als Weihnachtsengel über das Schlossgelände gewandert und haben für gute Laune gesorgt. Foto: Andreas Kokemoor

»Engel« lautete das Thema in diesem Jahr und lockte tausende Besucher, die sich am vierten Advent vor der historischen Kulisse des heutigen Tagungshotels mit seinem reizvollen Park verwöhnen ließen. 

Der ausrichtende Geschichtsverein hatte viele heimische Künstler und Kunsthandwerker, aber auch Aussteller, die etwa extra aus Berlin angereist waren, für das Ereignis gewonnen. Jeder Stand war auf seine Weise ein Hingucker: Krippen in zerbrochenen Christbaumkugeln, Kaffee aus einer eigenen Rösterei am historischen Feuerwehrauto, Lebkuchen- und Zimthonig am kleinen Oldtimer-Lastwagen, kunstvolle Papierlampen, Ledertaschen aus Korkleder, gewonnen aus Korkeichen, die in Portugal wachsen oder Curry aus Indien.

Nachtwächter kommen bei Einbruch der Dunkelheit

Körnerkissen in ungewöhnlichen Formen, Wildschweinbratwurst, heißer Holunder- und Apfelsaft wärmten unter anderem die Menschen. Die Blicke zogen auch die Kinder der Grundschule Benkhausen auf sich. Sie trugen Engelskostüme und wanderten über den Schlosshof- und durch den Park.

Der Eselhof Priesmeier führte auf den Rücken der Grautiere die kleinen Besucher über das Gelände. Kinder konnten außerdem in einem Planwagen basteln. Bei Einbruch der Dunkelheit kamen auch zwei Nachtwächter mit großen Laternen und langen Hellebarden.

Im Schloss las Addi Alexis Schaefer aus dem Kulturzentrum »Alte Schule« in Gestringen. Sonntags boten Marlies Lindemann und Willy Kökenhoff Geschichten dar. An allen Tagen gab es Führungen durch das Schloss und das Deutsche Automatenmuseum konnte besichtigt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.