Motorradfahrer aus Dresden von ziviler Polizeistreife angehalten Raser auf Abschiedsritt gestoppt

Espelkamp (WB). Ein Motorradfahrer aus Dresden ist am Mittwochvormittag von einem zivilen Motorrad der Polizei Minden angehalten worden, weil er mit Höchstgeschwindigkeiten von knapp 200 Stundenkilometern und ohne Rücksicht auf durchgezogene Linien durch das Kreisgebiet raste.

Foto: dpa

Nun muss der Mann mit einer Geldbuße von fast 500 Euro und einem Fahrverbot von zwei Monaten rechnen.

Der 50-Jährige war am frühen Morgen gegen 6 Uhr in Dresden gestartet. Sein Ziel war Stemwede. Dort wollte er sein neues Motorrad in Empfang nehmen. Ob er sich kurz vor seinem Ziel mit dem rasanten Ritt von seinem alten Fahrzeug verabschieden wollte, ist nicht überliefert. Aber kurz nach 11 Uhr fiel einem Polizisten des Mindener Verkehrsdienstes im Bereich Wittloge die augenscheinlich hohe Geschwindigkeit des Motorradfahrers auf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.