Unterricht entfällt - Spürhunde durchsuchen Schulgebäude Waldschule erhält Bombendrohung

Espelkamp (WB/fq). Eine Bombendrohung am frühen Montagmorgen hat dafür gesorgt, dass der Unterricht an der Espelkamper Waldschule nicht stattfinden konnte.

Der Unterricht an der Waldschule ist am Montag nach einer Bombendrohung ausgefallen.
Der Unterricht an der Waldschule ist am Montag nach einer Bombendrohung ausgefallen. Foto: Felix Quebbemann

»Um etwa halb acht wurde das Schulsekretariat angerufen«, erklärte Ralf Steinmeyer, Pressesprecher Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke, im Gespräch mit der ESPELKAMPER ZEITUNG. Eine männlich Stimme habe erklärt, dass um zehn Uhr eine Bombe in der Waldschule explodieren solle.

Die Schulleiterin habe darauf die Polizei informiert. Anschließend habe sie die 298 Schüler und die etwa 30 Lehrkräfte gebeten, sich auf dem Schulhof zu versammeln. Dort habe die Leitung dann entschieden, alle nach Hause zu schicken, so Steinmeyer weiter. Die Polizei sei daraufhin mit zwei Bombenspürhunden angerückt und habe die Schule durchsucht. Um 11:15 Uhr wurde die Suche beendet. Es wurde kein Sprengsatz gefunden.

Insgesamt ist es bereits das dritte Mal in der jüngeren Vergangenheit, dass an der Waldschule eine Bombendrohung eingegangen ist. »Im vergangenen Jahr hatten wir zwei davon«, sagte Schulamtsleiter Andreas Bredenkötter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.