Heimatbühne Isenstedt probt neues Stück »Min fast perfekter Kerl« – Premiere am 13. März  Verwicklungen auf Plattdeutsch 

Isenstedt (WB). »Kann Wasser anbrennen? Peter Maurer hat so seine Probleme, als ihm seine Frau Gaby (Ilona Elsing) wegläuft. Nur noch knapp vier Wochen, dann ist es wieder soweit. Die Laienspieler der Heimatbühne Isenstedt proben wieder intensiv für ihren neuen Schwank »Min fast perfekter Kerl« von Jennifer Hülser.

Von Andreas Kokemoor
Dreimal wöchentlich treffen sich zurzeit die Mitwirkenden der Heimatbühne Isenstedt in der Grundschule, um ihr neues Stück Min fast perfekter Kerl einzustudieren. Der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 19. Februar.
Dreimal wöchentlich treffen sich zurzeit die Mitwirkenden der Heimatbühne Isenstedt in der Grundschule, um ihr neues Stück Min fast perfekter Kerl einzustudieren. Der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 19. Februar.

 Fast schon traditionell haben die Isenstedter und Frotheimer Heimatfreunde ein zeitgemäßes hochdeutsches Stück ausgewählt und werden es in Mundart auf die Bühne bringen. Zum 23. Mal wird am Freitag, 13. März in der Aula der Grundschule Isenstedt Premiere gefeiert.

 Der Dreiakter verspricht viel Chaos, Missverständnisse, Liebe und so manche Nickeligkeiten. Sieben Schauspieler werden auf der Bühne stehen: Marlies Lindemann, die die Schwiegermutter Elfriede von Peter Maurer spielt, hat in den 23 Jahren keine einzige Aufführung als Mitspielerin verpasst. Die Stammbesucher dürfen sicher sein, dass sie in ihrer Rolle Peter (Rainer Kasten) das Leben schwer machen wird. Denn Elfriede wünscht sich nichts mehr, als dass sich Tochter Gaby von ihm trennt.

 Gaby (Ilona Elsing) kommt erst im zweiten Teil von einer Mallorcareise zurück. Sie hat Peter ein Ultimatum gestellt: Er soll lernen, wie ein Haushalt funktioniert, ansonsten reicht sie die Scheidung ein. Natürlich klappt bei ihrem Mann gar nichts. Die Bierkisten stehen im Wohnzimmer, die Wäsche liegt im ganzen Zimmer. »Ich kann doch nicht einmal einen Toaster bedienen«, sagt er. Wischen ist für ihn ein Fremdwort. Peters bester Freund Olaf (Ewald Harre) gibt sein Bestes, ihm zu helfen. Für zusätzliche Verwicklungen sorgt Nachbarin Diana Blaukorn (Esther Breidenbach), die plötzlich leicht bekleidet auftaucht. Zu allem Überfluss hört die fürsorgliche Nachbarin Ella Ehrlich (Anita Tiemeier) noch Geräusche. Und prompt steht die Kammerjägerin Rosi Rieselkäfer auf der Matte.

 Die Heimatbühne Isenstedt hat mit ihr schon jetzt einen Glücksgriff gemacht: Die gebürtige Frotheimerin ist ein neues Gesicht im Ensemble. »Ich habe früher mit meiner Oma immer plattdeutsch gesprochen«, überzeugte sie die Gesamtleitung mit Marlies Lindemann und Willi Kökenhoff.

 Bereits im Sommer des vergangenen Jahres haben die Mitglieder des Heimatvereins mehrere Stücke ausgesucht und Bücher durchgelesen. Im Herbst fiel die Entscheidung für »Ein fast perfekter Ehemann«. Marlies Lindemann weiß um die Ansprüche und Vorstellungen des Publikums, wie viel Witz und Beziehungsgeschichten ankommen. »Ich denke, wir werden den Geschmack unserer Zuschauer treffen«, ist sie überzeugt.

 Im November haben die Schauspieler angefangen sich die Stücke vorzulesen. Ab Dezember haben sie begonnen mit Band, MP3 oder DVD die Texte zu lernen. Seit der ersten Januarwoche stehen sie auf der Bühne, anfangs zweimal, inzwischen sogar dreimal in der Woche.

 Aufführungen

  • Freitag, 13. März, 19.30 Uhr;
  • Samstag, 14. März, 19 Uhr;
  • Sonntag, 15. März, 17 Uhr;
  • Freitag, 20. März, 19.30 Uhr;
  • Samstag, 21. März, 19 Uhr;
  • Sonntag, 22. März, 17 Uhr.
  • Sonntags organisiert der Heimatverein jeweils um 15 Uhr eine Kaffeestube. An allen Tagen gibt es für die Gäste Getränke und Bratwurst.

 Weitere Mitwirkende

Spielleitung: Helmut Döding,Souffleuse:Christa Latzel,Technik:Wilfried Beste und Andreas Hellweg,

Bühnenbild: Helmut Döding und Marlies Lindemann,

Bühnenbau: Helmut Latzel, Helmut Lindemann und Günter Pott.

 Kartenvorverkauf

 Ab Donnerstag, 19. Februar, 8 Uhr im Übungsraum der Laienspieler (Hintereingang der Schule), dann immer dienstags, 16 bis 18 Uhr, bei Siegrid Klemme, telefonisch unter Telefon 05743/4835.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.