Programm vorgestellt: Mehr als 10000 Unterrichtsstunden im neuen Semester  Volkshochschule setzt Bestmarke 

Espelkamp (WB). Die Volkshochschule Lübbecker Land (VHS) setzt eine neue Bestmarke. Denn im kommenden Semester werden mehr als 10000 Unterrichtsstunden angeboten.

Von Felix Quebbemann
Verbandsvorsteher Eckhardt Witte (rechts), Anke Steinhauer (2. von rechts) und die Dozenten der VHS haben das umfangreiche Programm für das 1. Semester im Jahr 2015 vorgestellt. Dabei haben sie auch gleich ein bisschen Fitness mit Aqua-Sportgeräten ausprobiert.
Verbandsvorsteher Eckhardt Witte (rechts), Anke Steinhauer (2. von rechts) und die Dozenten der VHS haben das umfangreiche Programm für das 1. Semester im Jahr 2015 vorgestellt. Dabei haben sie auch gleich ein bisschen Fitness mit Aqua-Sportgeräten ausprobiert.

 »Genau sind es sogar 10021 Stunden«, sagte die Leiterin der VHS, Anke Steinhauer, während der Vorstellung des neuen Programms im Vortragsraum des Bürgerhauses.

 Eckhard Witte, VHS-Verbandsvorsteher, stellte die Qualität des neuen Programms heraus. Im Vorfeld hätten sich die Mitarbeiter mit der Materie beschäftigt. Sie hätten schauen müssen, welche Themen gut angenommen wurden und müssten sich immer wieder fragen: »Sind wir up to date?« Dies sei wieder einmal gelungen. Und das beweise auch die hohe Qualität des vorliegenden Programms.

 Anke Steinhauer erklärte, dass das VHS-Team viel Spaß und Engagement bei der Zusammenstellung gehabt habe. Die Rekord-Stundenzahl sei vor allem auf die Entwicklung in zwei Fachbereichen zurückzuführen.

 So gibt es im Fachbereich 3 alleine schon 2600 VHS-Stunden zum Thema Gesundheit und Bewegung. Das Bewusstsein der Menschen rund um die Gesundheit sei gestiegen, erklärte Steinhauer. »Die Gesundheit ist ein Gut, das es zu erhalten gilt.«

 Und auch im Fachbereich 4 – Sprachen – gibt es bei den Kursen rund um die Integration ein breites Angebot. Aber auch in den anderen Fachbereichen sei die Vielfalt sehr groß.

 Als Leitsatz für das 1. Semester 2015 hat sich die VHS einen Leitsatz von Goethe ausgesucht: »Was immer Du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es jetzt.« Ganz nach diesem Motto stelle die VHS am Jahresanfang immer wieder fest, dass die Vorsätze sehr groß sind. »Die Bereitschaft ist hoch, Kurse zu besuchen.«

 Den Auftakt zum neuen Semester macht Anfang Februar der zweite Teil des Vortrags von Weltenbummler Fred Klein »Eine abenteuerliche Weltreise mit dem Motorrad 2005 bis 2012 – Ungebremst um die Welt und kein Ende in Sicht«. Er wird am Dienstag, 3. Februar, von 19 bis 21 Uhr im Bürgerhaus angeboten. »Der erste Teil war bereits ein großer Erfolg«, sagte Steinhauer. Bei der Fortsetzung setze die VHS erneut auf die »Neugier der Teilnehmer«.

 Im Fachbereich 2 werden Kurse zu insgesamt 18 verschiedenen Sprachen angeboten. Steinhauer hob in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Kurse vor Ort hervor. »Wir müssen den Leuten Anreize geben, die Kurse zu besuchen.« Das E-Learning – zum Beispiel das Erlernen einer Sprache mit CDs – sei zwar schön, könne aber den klassischen VHS-Kursus nicht ersetzen. »Die Präsenz vor Ort ist ganz wichtig.«

 Erstmals kooperiert die VHS in diesem Semester auch mit dem Krankenhaus Lübbecke-Rahden bei dem Kursus »Reanimation – Wie geht das?« am Dienstag, 27. Januar, ab 17.30 Uhr im Krankenhaus Lübbecke.

 Und die Freunde des Laientheaters Schatulle kommen ebenfalls wieder auf ihre Kosten. Denn am 11., 12. und 13. Juni gibt es das »Theater für Gourmets« im Bahnhof Rahden.

 Die einzelnen Fachbereiche werden in den kommenden Tagen in der ESPELKAMPER ZEITUNG ausführlich vorgestellt. Weitere Informationen gibt es auch im Internet www.vhs-luebbeckerland.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.