Unternehmerin aus Warendorf hat Hersteller für Reitsportartikel übernommen Cavallo ist gerettet

Bad Oeynhausen (WB/muk). Die Firma Cavallo, über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannter Hersteller für Reitbekleidung, ist gerettet. Das teilte der zuständige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Michael Mönig von der Kanzlei Mönig und Partner (Münster), mit.

Auch nach Übernahme soll der Standort der Firma Cavallo in Bad Oeynhausen bleiben, hat die neue Inhaberin Brigitte Weeke-Therling zugesichert.
Auch nach Übernahme soll der Standort der Firma Cavallo in Bad Oeynhausen bleiben, hat die neue Inhaberin Brigitte Weeke-Therling zugesichert. Foto: Angelina Zander/Archiv

Die Firma mit dem ursprünglichen Namen Cavallo Reitsport Bad Oeynhausen GmbH & Co. KG hat Brigitte Weeke-Therling aus Warendorf als neue Inhaberin übernommen. Der Wechsel ist bereits zum 1. Juni erfolgt. Zukünftiger Name des Unternehmens ist Cavallo GmbH & Co. KG. Die Mitarbeiter seien bereits über Veränderungen informiert worden.

»Ich denke, dass wir mit der Übernahme durch Frau Weeke-Therling die beste Lösung für das Unternehmen gefunden haben«, sagte Michael Mönig gestern auf Anfrage. Wie berichtet, hatte Cavallo im Februar Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Aufgrund einer veränderten Situation auf dem Markt habe sich das Unternehmen dazu entschlossen. Das sogenannte Insolvenzregelverfahren war planmäßig am 1. Mai, nach dreimonatiger Sanierung in Eigenverwaltung, eröffnet worden. Ursprünglich war die Cavallo Reitsport Bad Oeynhausen 1978 als Reitstiefelfertigung gegründet worden.

Firmenstandort in Bad Oeynhausen soll erhalten bleiben

Zuletzt hätten eine »Handvoll Interessenten« für die Übernahme geboten. »Wir haben einen in allen Punkten guten und fairen Abschluss erzielen können«, sagte Michael Mönig. Ausschlaggebend sei neben der »mehrheitlichen Personalübernahme« das »gute Konzept für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens« gewesen. Dazu gehöre unter anderem der Erhalt der »exklusiven Marktposition und aller Sparten sowie die weiterhin qualitativ hochwertigen Produkte«. Zum umfangreichen Sortiment des Unternehmens gehören Kleidungskollektionen für den Reitsport, die von Chaps, Stiefeln und Schuhen bis zu Hosen, Oberteilen sowie Sakkos und Fräcken reichen.

Wichtig für den Zuschlag sei zudem gewesen, dass ein »überwiegender Teil« der Mitarbeiter übernommen werde, die Forderungen der Gläubiger erfüllt und der Firmenstandort weiter in Bad Oeynhausen bleibe. Vor der Übernahme waren 58 Mitarbeiter beschäftigt. »Für alle Mitarbeiter, die nicht übernommen werden, habe ich eine gute Lösung mit einer Transfergesellschaft und einer Laufzeit von neun Monaten gefunden«, sagte Michael Mönig. Ziel sei es, diese Mitarbeiter für neue Aufgaben zu qualifizieren.

Treue der Kunden

Die neue Inhaberin ist Geschäftsführerin der Soquesto GmbH in Warendorf. Brigitte Weeke-Therling sei als Geschäftsfrau im Bereich Mode und Sportswear erfolgreich, teilt Michael Mönig mit. Der Reitsport sei für die Warendorferin jahrelange Leidenschaft und habe in der Familie Tradition. Für Brigitte Weeke-Therling sei die Übernahme von Cavallo »eine logische Folge ihrer unternehmerischen Idee«.

Sie baue auch in Zukunft auf das Vertrauen der Fachhändler und auf die Endkunden. Die vergangenen Monate hätten gezeigt, wie groß die Treue und die Bindung des Marktes an das Unternehmen sei. »Ich darf mit einem motivierten Team für großartige Kunden arbeiten, die auch in einer schwierigen Zeit zum Unternehmen gestanden haben«, lässt Brigitte Weeke-Therling über Michael Mönig mitteilen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.