Ostermarkt auf dem Museumshof bietet Gelegenheit zum Stöbern Eine runde Sache

Bad Oeynhausen (WB). Die städtischen Museen stimmen an diesem Wochenende auf die Osterzeit ein. Am Samstag und Sonntag gibt es auf dem Museumshof beim traditionellen Ostermarkt wieder allerhand Dekoratives, Nützliches und Leckeres zu erwerben.

Von Angelina Zander
Der Freundeskreis Museumshof freut sich mit Hauswart Ulrich Tapper (links) und Dr. Hanna Dose (Zweite von rechts, Leiterin städtische Museen) auf den Markt. Mit im Bild sind (von links) Gitta Auf dem Kampe, Johanna Hemmeke und Volker auf dem Kampe.
Der Freundeskreis Museumshof freut sich mit Hauswart Ulrich Tapper (links) und Dr. Hanna Dose (Zweite von rechts, Leiterin städtische Museen) auf den Markt. Mit im Bild sind (von links) Gitta Auf dem Kampe, Johanna Hemmeke und Volker auf dem Kampe. Foto: Angelina Zander

Selbst gemachte Marmeladen

Die Ostereier dürfen auch in diesem Jahr auf dem Kunsthandwerkermarkt nicht fehlen. Ob bemalt, in Kratztechnik verziert oder aus Holz vom Drechsler – das Angebot ist vielfältig. An den bunten Farben der Ostereier orientiert sich auch Gerlinde Christin Horea aus Blomberg-Höntrup. Sie ist mit ihren selbst gekochten Marmeladen zum ersten Mal dabei und setzt auf exotische Kombinationen im Geschmack und auf ausgefallene Farben. Neu auf dem Kunsthandwerkermarkt ist außerdem Karin Enstrup, die aus Papier kleine Perlen formt und diese zu Schmuck verarbeitet. Gaby Dallmann aus Gütersloh bereichert den Ostermarkt zum ersten Mal mit ihrem Schmuck aus Gabeln, Löffeln und sonstigem Besteck.

Messer schleifen lassen

Auf dem Museumshof verteilt gibt es am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr österliche und handgemachte Dekorationen. Am Sonntag sind die Besucher eingeladen, ihre Messer zum Schleifen zu Dieter Krawert zu bringen. Zwei Aussteller sind dieses Mal nicht dabei: Gerhard Stock mit seinen Scherenschnittarbeiten und Carola Hamm mit ihrer Unikatmode.

50 selbst gebackene Kuchen

Wer beim Stöbern eine Pause braucht, kann ein Stück der 50 vom Förderkreis Museumshof beigesteuerten Kuchen probieren. Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Verein zu Gute. Neu im Team ist für diese Saison Ulrich Tapper. Der Kassenwart hat das Amt des Hauswartes übernommen. Er führt von Mittwoch, 14. März, an, wenn die Saison auf dem Museumshof beginnt, die Aufsicht. Die Öffnungszeiten sind mittwochs bis samstags, 14 bis 17 Uhr, und sonntags, 11 bis 17 Uhr.

Die Aussteller

Haupthaus: Kaffee, Kuchen und Waffeln (Freundeskreis Museumshof), Tischwäsche, alte Leinen und Spitzen (Waltraud Jung), bemalte Ostereier (Friedrich Lange), Grußkarten (Brigitte Ballentin), Schlesische Kratzeier (Regina Kornek), Stickwaren (Angelika Flachmeier), Marmeladen (Gerlinde Christin Horea), Handdruck-Tischdecken (Angela Schulz), Papierschmuck (Karin Enstrup), Perlsacktiere (Jens Wölki), Geschenke (Heike Wagner) Österliches (Dörte Bertrand).

Heuerlingshaus: Patchwork, Taschen und textile Arbeiten (Mühlenquilter).

Scheune : Stoffarbeiten (Maria Möllers), Drechselarbeiten mit Vorführung (Manfred Pape), Imkerhonig, Eierlikör und mehr (Christian Stuke).

Speicher : Seifen (Beatrice Sandmann), Schmuck aus Holz (Sandra Arnts), Töpferware (Christine Schnitgerhans), Ostereier in Wachstechnik (Beata Maslanka).

Gelände : Kräutersalze und Öle (Jutta Hagedorn), Bratwurst (Christian Stuke), Fischspezialitäten (Fischhandlung Getrost), Kaffespezialitäten (Dagmar Meerkötter), Schwedische Wendemützen (Kerstin Bodirsky), Schmuck (Marion Wöhrmeyer), Keramik (Jürgen Bettner), Blumen (Susanne Aufdemkamp), Besteckschmuck (Gaby Dallmann).

Nur Sonntag: Osterhasen und Holzofenbrot (Bäckerei Seeger), Scherenschleifer (Dieter Krawert).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.