Experten zeigen neue Frisuren- und Kosmetiktrends im Kaiserpalais »Es ist alles erlaubt«

Bad Oeynhausen/Löhne/Herford (WB). Beim Blick aus dem Fenster stehen die Zeichen aktuell noch nicht auf Frühling oder Sommer. Die Friseur- und Kosmetikinnung Herford sowie die Friseurinnung Minden-Lübbecke sind dagegen schon auf die wärmere Jahreshälfte vorbereitet.

Von Annika Tismer
Auch das Make-up muss stimmen: Swetlana Khlebnikova stylt Martina Ruddigkeit. Anlass ist die Frisuren- und Kosmetikshow der Innungen aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke im ausverkauften Kaiserpalais.
Auch das Make-up muss stimmen: Swetlana Khlebnikova stylt Martina Ruddigkeit. Anlass ist die Frisuren- und Kosmetikshow der Innungen aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke im ausverkauften Kaiserpalais. Foto: Annika Tismer

Natürlich, dynamisch, kraftvoll

Neue Trends für Frisuren und Kosmetik haben die heimischen Spezialisten am Montagabend präsentiert. Im ausverkauften GOP-Kaiserpalais konnten sich Interessierte ein Bild davon machen.

»Natürlich, dynamisch und kraftvoll zeigt sich die Frisurenmode für das Frühjahr und den Sommer 2018«, erläuterte Moderator Stefan Schwarz aus Löhne. »Ein Schnitt, viele Stylingmöglichkeiten« laute dabei das Motto. Ein wenig kürzer darf das Haar dabei gerne werden. Der »Pixie Cut« zum Beispiel erlaubt es der Frau »raspelkurzes Haar zu tragen«. Seiten- und Stirnhaare werden dabei eher weich geschnitten, der Nacken eher geradlinig.

Stufencuts sind wieder im Kommen

Aber auch mit langem Haar liegt die Frau weiter voll im Trend. Hier sind Stufencuts wieder im Kommen. Kombiniert mit Kupferakzenten ist dies einer der Looks 2018. Ebenfalls gefragt sind in diesem Jahr wilde Locken. Ob als Power-Mähne wie beim Frisuren-Trend »Dramatic Curls« oder im wilden Afro-Style »Ashionista« – in den kommenden Monaten ist alles erlaubt.

Auch beim Mann ist in diesem Jahr so ziemlich alles möglich, besonders im Trend liegt der sogenannte Fade Cut, bei dem die Seiten besonders kurz und akkurat geschnitten werden, während die vordere Partie länger bleibt. Aber auch mit dem »Future Man« liegen Herren voll im Trend. Dabei dürfen die längeren Haare hochgestylt werden und etwas rebellisch wirken.

Friseure Denroy Cadeau und Cosimo Palmisano stylen auf der Bühne

Einige dieser Schnitte konnten die Besucher nicht nur dank vieler bereits im Vorfeld gestylter Modelle auf der Bühne sehen. Mehrere Freiwillige wurden auch auf der Bühne frisiert und gestylt. Die Friseure Denroy Cadeau und Cosimo Palmisano aus Herford übernahmen diese Aufgabe.

Damit die Frau immer auch das perfekte Make-up tragen kann, wurde dies ebenfalls präsentiert. »Am Tag liegt man dabei mit dem ›Pure Day‹ genau richtig, am Abend mit dem ›Dark Night‹«, sagte Julia Wattenberg aus Vlotho.

Beim »Pure Day« wird dabei insbesondere die Natürlichkeit hervorgehoben, helle Gold- oder Nudetöne dürfen dafür aufgetragen werden. Für den Abend dagegen darf es etwas mehr Farbe sein, funkelnde Farbakzente und dunkle Wimpern sind 2018 der Trend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.