Betreiberfamilie und Stadt Bad Oeynhausen schließen Pachtvertrag Neuer Kiosk öffnet im Nordbahnhof

Bad Oeynhausen  (WB). Zahlreiche Bahnreisende haben gestern im Nordbahnhof während der offiziellen Eröffnung des neuen Bahnhofs-Kiosks Proviant eingekauft. Nach mehrmonatigen Umbauarbeiten hat der Geschäftsbetrieb begonnen. Für die Stadt ist dies ein wichtiges Signal für das Vorhaben der Bahnhofsumgestaltung.

Von Rajkumar Mukherjee
Über die Kiosk-Eröffnung freuen sich (von links) Tommy Kuzey (Betreiberfamilie Ekinci), Wirtschaftsförderer Patrick Zahn, die Mitarbeiter Aylin Toytok, Michael Grzonka, Eugenia Lammert, Serenay Gögüt sowie Bürgermeister Achim Wilmsmeier.
Über die Kiosk-Eröffnung freuen sich (von links) Tommy Kuzey (Betreiberfamilie Ekinci), Wirtschaftsförderer Patrick Zahn, die Mitarbeiter Aylin Toytok, Michael Grzonka, Eugenia Lammert, Serenay Gögüt sowie Bürgermeister Achim Wilmsmeier. Foto: Rajkumar Mukherjee

Hochwertig mutet die Einrichtung samt Holzvertäfelung im Bahnhofskiosk an. Einen mittleren fünfstelligen Betrag hat die Betreiberfamilie Ekinci hierfür investiert, sagt ein Sprecher der Familie. Das weiß auch die Stadt zu würdigen, wie Wirtschaftsförderer Patrick Zahn hinsichtlich der Laufzeit des Pachtvertrages betont.

»Hier ist eine Investition vorgenommen worden, und das spiegelt sich auch in der Vertragslaufzeit von fünf Jahren plus optionaler Fortführung wider. Wir wollen den Betreibern damit auch eine Planungssicherheit geben«, sagt Patrick Zahn.

»Zehn bis zwölf« Bahnhofskioske betreibt Familie Ekinci unter dem Namen »Ekinci Convenience Express« (»EC Express«), teilt der Sprecher der Familie mit. Weitere knapp 50 Kioske würden in Norddeutschland mit der Gesellschaft »Hamburger Bahnhofs-Betriebe« (HBB) geführt.

Hochwertige Ausstattung

Für die hochwertige Ausstattung im Bad Oeynhausener Bahnhofskiosk sollte eigentlich ein Hamburger Ladenbauer tätig werden. »Mit dieser Ausstattung wollen wir unser Konzept, dass wir seit 2004 mit den HBB umsetzen, fortsetzen«, sagt der Sprecher der Familie Ekinci.

Dabei sei es aber zu Problemen gekommen, die letztlich zur Verzögerung bei der Eröffnung gesorgt hatten. Schon zum 1. November 2017 hatte der neue Betreiber den Kiosk übernommen. »Dann haben wir uns kurzfristig für einen Ladenbauer aus der Region entschieden«, fügt der Familien-Sprecher hinzu.

Der Kiosk hat montags bis freitags durchgehend von 5 bis 22 Uhr geöffnet, samstags von 6 bis 22 Uhr sowie sonntags von 7 bis 22 Uhr. Zum Angebot gehören Brötchen, die vor Ort frisch mit beispielsweise Frikadellen sowie verschiedenen Aufschnitten und Käsesorten belegt werden. Auch Zeitschriften sowie hochwertige Schokolade und Spirituosen werden angeboten.

»Der Kiosk ist der erste Schritt zum neuen Aushängeschild Nordbahnhof«, sagt Bürgermeister Achim Wilmsmeier. Unterdessen laufen die Planungen für das neue Konzept Nordbahnhof weiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.