Beim Schautag auf dem Druckerei-Gelände geht es um E-Mobilität Informieren, nicht missionieren

Bad Oeynhausen (WB). »E-Autos zum Anfassen«: Unter diesem Motto laden die Organisatoren des Klimabündnisses im Mühlenkreis und des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) zu einem Schautag ein. Um den Austausch rund um elektrische Mobilität soll es gehen, bei dem Interessierte mit Nutzern von Elektrofahrzeugen und Experten ins Gespräch kommen können.

Von Wilhelm Adam
Sie fiebern dem Schautag am kommenden Mittwoch entgegen (von links): Ursin Wieneke, Petra Schepsmeier, Andreas Witt, Uwe Hofer, Karl Preuß, Olaf Funke (Werrestromer Carsharing Löhne), Thomas Dippert und Hartmut Sandmann.
Sie fiebern dem Schautag am kommenden Mittwoch entgegen (von links): Ursin Wieneke, Petra Schepsmeier, Andreas Witt, Uwe Hofer, Karl Preuß, Olaf Funke (Werrestromer Carsharing Löhne), Thomas Dippert und Hartmut Sandmann. Foto: Wilhelm Adam

Neue Impulse und Denkanstöße

Neue Impulse und Denkanstöße wollen die Veranstalter während ihres Schautags liefern, der am Mittwoch, 21. Februar, von 16 Uhr an im Innenhof des Begegnungszentrums Druckerei stattfinden wird. »Elektrisch fahren mit finanzieller Starthilfe« lautet dann gleich zu Beginn ein Programmpunkt, durch den Petra Schepsmeier von der Energieagentur NRW führen wird. Sie will den Menschen vor allem Förderungsmöglichkeiten für Elektrofahrzeuge vorstellen, »die für Privatpersonen, Handwerker, Kommunen oder Gewerbetreibende sehr interessant sind.»

Fachsimpeln erwünscht

Beim »Schautag E-Mobil« gibt es Gelegenheit, Fahrzeuge zu besichtigen. Dabei soll es nicht nur beim Besichtigen, Fragen und Fachsimpeln bleiben: »Es besteht jederzeit Gelegenheit zu Probefahrten«, erklärte Thomas Dippert vom VCD Kreisverband Minden-Lübbecke und Herford.

Und was Menschen schon immer über E-Autos wissen wollten, will Ursin Wieneke gegen 17.30 Uhr erläutern: Unter anderem will der Experte die Besucher über Fahrtkosten, Reichweiten der Autos sowie örtliche Gelegenheiten zum elektrischen Aufladen informieren. Zudem wird er den Gästen zahlreiche Fahrzeugtypen unterschiedlichster Hersteller vorstellen. Auch die Rubrik »Energie und Umwelt«, verbunden mit der Frage, ob Elektroautos das Klimaproblem lösen, will Wieneke dabei berücksichtigen.

»Menschen kaufen in erster Linie Mobilität«

Die Veranstalter wollen informieren, nicht missionieren: Daher gibt es auch eine Gesprächs- und Fragerunde von 18 Uhr an, bei der sich Gäste mit Fahrzeughaltern und Experten über alle Fragen rund um E-Mobile austauschen können. Andreas Witt, Klimaschutzmanager der Stadt Bad Oeynhausen, wird diesen Programmpunkt moderieren. »Menschen kaufen in erster Linie Mobilität«, bekräftigte Karl Preuß, Geschäftsführender Gesellschafter der WEZ-Märkte, der auf dem Gelände der Filiale an der Weserstraße eine Ladestation für Kunden bereithält.

Fahrzeug mit anderen Nutzern teilen

Der wirtschaftliche Erwerb von Mobilität stehe bei allen Menschen bei der Anschaffung eines Autos im Vordergrund. Das ist auch die Überzeugung der Organisatoren, unabhängig davon, um welches Fahrzeug es geht.

Daher können sich die Besucher auch über Möglichkeiten informieren, ein Fahrzeug mit anderen Nutzern zu teilen. Schon jetzt kann man unter www.werrestromer.de nachlesen, wie das funktioniert: Dort kann man sich registrieren und online Fahrten buchen – und das nicht nur mit einem elektrisch oder mit fossilen Brennstoffen betriebenen Auto. E-Bikes runden das Angebot ab.

»Benzin und Diesel fallen nicht vom Himmel«

Ökologische und wirtschaftliche Fortbewegung sei zukunftsweisend, bekräftigte Uwe Hofer vom Anbieter für Carsharing. Elektromobilität werde einen Boom erleben. »Benzin und Diesel fallen nicht vom Himmel«, nannte Ursin Wieneke einen weiteren Grund dafür, den Gästen während des Schautags Impulse rund um E-Mobile zu geben. Die Entwicklung der Fahrzeuge sei »wie beim Smartphone rasant vorwärtsgegangen«, ergänzte Hartmut Sandmann vom Klimabündnis im Mühlenkreis. Reichweiten von 300 Kilometern ohne Aufzuladen seien inzwischen mühelos möglich. Und er ergänzte in diesem Zusammenhang: »Die Entwicklungssprünge gehen weiter.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.