»LokalARTisten« präsentieren in der Druckerei ihr Können Schlummernde Talente geweckt

Bad Oeynhausen (WB). Damit manch schlummerndes Talent nicht verborgen bleiben muss, gibt es bereits seit einiger Zeit die Veranstaltung »LokalARTisten« in der Druckerei. Auf der offenen Bühne darf dort jeder sein Können einem Publikum präsentieren. Sechs Künstler haben dabei erneut für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt.

Von Annika Tismer
Auch literarisch haben sich die »LokalARTisten« präsentiert: Brigitta Rudolf begeisterte mit ihren Kurzgeschichten die Zuhörer in der Druckerei.
Auch literarisch haben sich die »LokalARTisten« präsentiert: Brigitta Rudolf begeisterte mit ihren Kurzgeschichten die Zuhörer in der Druckerei. Foto: Annika Tismer

Vor allem musikalisch und literarisch sind die zweieinhalb Stunden auf der Bühne dabei geworden. Vier Musiker und zwei Autoren haben gezeigt, was sie so alles können. »Ganz grundsätzlich ist aber jedes Talent herzlich willkommen. Egal, ob jemand gut jonglieren, singen oder zaubern kann. Auf unserer Bühne ist alles möglich«, sagte Organisator Peter Jaster, der sich auch bei der sechsten Auflage der Show über ein großes Publikum in der Druckerei freuen durfte.

Dieses wiederum durfte sich gleich zu Beginn über lateinamerikanische Klänge von Carmelo Suarez Valentin freuen. »Er wird mit seiner Musik ein wenig Wärme in unser gerade eher kaltes Deutschland bringen«, erklärte die Moderatorin des Abends, Kim Jaster.

Nach dem gelungenen Einstieg in den Abend durfte sich das Publikum zunächst einmal ganz entspannt zurücklehnen, um den Kurzgeschichten von Autorin Brigitta Rudolf zu lauschen. »Es ist eine Kombination aus Krimi und Humor«, erklärte sie und las anschließend von einer Logopädin mit Kleptomanie, von Ursels Treuetest oder zwei Knastbrüdern.

Den krönenden Abschluss bildete Manni Olke

Wieder eine ganz andere Facette brachte David Lübke ein. Der Musiker aus Lemgo ist in der Region schon lange kein Unbekannter mehr: Vor zwei Jahren hat er bereits ein eigenes Album veröffentlicht. »Seine Titel bauen meist auf seinen Reisen und Erfahrungen auf«, erklärte die Moderatorin. So auch die performten Songs »Leb wohl du kleine Stadt« oder »Erhebt eure Stimme und geht«.

Noch ganz am Anfang ihrer Karriere steht dagegen die erst zwölfjährige Channel Tsanis. »Sie hat bereits ihr Glück bei The Voice Kids versucht und ist da unter die letzten 20 gekommen«, sagte Peter Jaster. Das Publikum von ihrem Talent überzeugen konnte die junge Sängerin unter anderem bei dem Titel »The Rose« von Bette Midler.

Noch einmal literarisch wurde es beim Auftritt von Kerstin Pieczarek. Die Autorin las aus ihrem neuen Buch »Wilberts Abenteuer«, in dem es um den Alltag einer kleinen Bisamratte ging, die unter den anderen Tieren manchen Freund fand.

Den krönenden Abschluss bildete schließlich Manni Olke. Mit Gitarre und Mundharmonika spielte er eigene Kompositionen, wie »Wo ist meine Heimat«. »Den Titel habe ich bereits vor 20 Jahren geschrieben. Aber ich finde, er ist immer noch aktuell«, erklärte er.

Wer auch Interesse daran hat, sein Talent einem breiten Publikum zu zeigen, kann sich schon jetzt für eine der kommenden »LokalARTisten«-Shows anmelden. Stattfinden werden diese am 22. April, 20. Juni und am 19. Oktober. Anmeldebögen gibt es im Internet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.