Trio bewirbt sich mit musikalisch-tänzerischem Video bei »99Fire-Films-Award« Von Breakdancern und Beatboxern

Bad Oeynhausen (WB). Viel Tageslicht haben Sergej Dukkart, Reza Zobda und Evgenij Zotov in den vergangenen Tagen nicht gesehen. Für den Kurzfilm-Wettbewerb »99Fire-Films-Award« opferten sie jede freie Minute, um das perfekte Video zu drehen. Mit dem Ergebnis sind die drei Bad Oeynhausener zufrieden. Jetzt heißt es für sie Daumen drücken und hoffen, dass ihr Beitrag auch der Jury gefällt.

Von Tilo Sommer
Sind zufrieden mit ihren Aufnahmen (von links): Reza Zobda, Sergej Dukkart und Evgenij Zotov.
Sind zufrieden mit ihren Aufnahmen (von links): Reza Zobda, Sergej Dukkart und Evgenij Zotov. Foto: Tilo Sommer

Trio besinnt sich auf seine Stärken

Wie berichtet fiel um 10 Uhr am vergangenen Donnerstag der Startschuss, als der Veranstalter den Teilnehmern das Thema mitteilte, das im Film behandelt werden sollte: »Da gibt’s doch was. . . – finde kreative Lösungen für Herausforderungen des Alltags!« Für die Umsetzung hatten die Teilnehmer 99 Stunden Zeit. Bis zum Montag um 13 Uhr mussten sie ihren Kurzfilm im Internet hochladen.

»Wir haben uns am Donnerstag getroffen und erst mal ein Brainstorming gemacht. Dabei sprangen dann fünf Geschichten heraus«, erzählt Sergej Dukkart. Da es nicht für alle Szenarien die passenden Schauspieler gab, blieb letztlich nur eine Variante übrig.

Reza Zobda und Evgenij Zotov, im echten Leben Teil der Breakdance-Kombo Last Action Heroes, spielten auch vor der Kamera zwei Breakdancer. Kurz vor einem Auftritt gibt es technische Probleme, Beatboxer Sergej Dukkart springt ein und eilt zur Hilfe.

Comic-Elemente und Sitcom-Look

»Wir haben Comic-Elemente eingebaut. Der Film ist im ›Sitcom-Look‹ gehalten, etwa mit dem künstlichen Klatschen, das im Hintergrund eingeblendet wird«, verrät Dukkart. Auch Spezialeffekte soll es geben.

Alle Aufnahmen waren bereits am Freitag im Kasten, gedreht wurde unter anderem in der Aula der Realschule Bad Oeynhausen. Da Reza Zobda und Evgenij Zotov am Samstag noch einen Breakdance-Auftritt in Prag hatten, musste der gesamte Schnitt am Sonntag und Montag abgewickelt werden.

»Jetzt müssen wir erst mal Schlaf nachholen«, sagt Dukkart. Das Trio hofft, dass ihr Video zu den besten 99 gehört, die ab dem 9. Februar beim Publikums-Voting zur Wahl stehen. Wenn es nicht reicht, gibt’s das Video für ihre Fans nach dem Wettbewerb zumindest auf Youtube zu sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.