Newcomers feiern gelungene Premiere des Stückes »Rosenkrieg nach Paragrafen« Streit, bis die Wände wackeln

Bad Oeynhausen-Wulferdingsen (WB). »Du bist so unordentlich«, schreit Karlheinz. »Und du bist ein Frauenheld«, faucht Fiona zurück. Von Anfang an lassen  die  Laien der Theatergruppe Newcomers die Gemeinheiten über die Bühne fliegen. Sie präsentieren mit dem Stück »Rosenkrieg nach Paragrafen« einen Scheidungskrieg der Extraklasse.

Von Lydia Böhne
Erwin Raser (Zweiter von rechts) wittert eine heiße Story, denn vor wenigen Minuten hat er Karlheinz Rosenbusch (von links) mit Gabi Fröhlich, der besten Freundin von Fiona Rosenbusch in flagranti erwischt. Von diesem Techtelmechtel ahnt Fiona aber nichts.
Erwin Raser (Zweiter von rechts) wittert eine heiße Story, denn vor wenigen Minuten hat er Karlheinz Rosenbusch (von links) mit Gabi Fröhlich, der besten Freundin von Fiona Rosenbusch in flagranti erwischt. Von diesem Techtelmechtel ahnt Fiona aber nichts. Foto: Lydia Böhne

Als der Vorhang aufgeht, bietet sich den Besuchern ein Bild des Grauens. Was sich zwischen dem Noch-Ehepaar Fiona (Milena Vogt) und Karlheinz (Dennis Rosemeier) Rosenbusch auf dem emotionalen Schlachtfeld abspielt, spiegelt sich auch im Wohnzimmer ihrer prunkvollen Villa wider. Ein Kreppband trennt den Raum in zwei feindliche Lager. Dazwischen liegen  Pumps, Zeitungen und Kleidung der Hausherrin. »Du bist immer so schlampig«, schimpft Karlheinz und befördert mit einem Tritt  eine Handtasche auf die Seite seiner Gattin.

Sofort wird den Besuchern klar: Beim  Promi-Paar fliegen nicht nur mächtig die Fetzen, sondern auch die Türen. Ihre Auseinandersetzungen untermalen die Parteien stets mit theatralischem Türenknallen. Hier müssen die Kulisse  der Newcomers und die Ohren der Zuschauer gleichermaßen viel aushalten.  Doch der Geräuschpegel macht den Anhängern der Newcomers nichts aus. Angetrieben vom Lachen der Premierengäste laufen die Laien immer mehr zu Höchstform auf.

Zum Publikumsliebling avanciert dabei Franziska Sieker. Schon ihr bloßes Erscheinungsbild als bräsige Haushälterin Dora Putzi mit einer Frisur wie ein  Wischmopp versetzt einige Besucher in ekstatisches Lachen. »Von dem Lärm hier bekommt man ja Kopfschmerzen«, klagt sie. Zur Entspannung genehmigt sie sich deshalb ab und zu einen großen Schluck aus dem Flachmann. Mit launigen Sprüchen verleiht sie dem Geschehen die gewisse Portion an Klamauk, die die Besucher von dem  Ensemble  gewohnt sind.

Für Erheiterung sorgen aber auch die Rivalitäten zwischen den Scheidungsanwälten des Promi-Paars. Immer wieder geraten Lydia Winkel (Hella Witscher) und Gino Avocado (Jan-Marvin Barlage) bei ihren Besuchen in der Villa aneinander. Dort taucht zu den unpassendsten Momenten auch immer wieder der aufdringliche  Reporter Erwin Raser (Florian Möller)  des Klatsch-Magazins »Bunter Regenbogen« auf. Er wittert schon die heiße Story »Rosenkrieg im Hause Rosenbusch«. Bei so einem Tumult kann auch Gabi Fröhlich (Stefanie Sieker), Fionas beste Freundin, nur den Kopf schütteln. Mit der Komödie sind die Laien ihrem unterhaltsamen Stil treu geblieben.  Restkarten gibt es noch für die Vorstellungen am Samstag, 16. April, um 20 Uhr und Sonntag, 17. April, um 17 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.