Bei »Schlager im Park« feiern mehr als 3000 Gäste Klein-Mallorca auf den Kurhausterrassen

Bad Oeynhausen (WB). »Ich habe schon wieder Gänsehaut«, brüllt Jürgen Milski der Menge zu. Der bekannte Schlagersänger ist begeistert, wie die mehr als 3000 Gäste bei »Schlager im Park«  mit ihm Party machen. Der Mallorca-Star klettert auf das Absperrgitter und lässt seine Fans ins Mikrofon singen: »Heute fährt die 18 bis nach Istanbul, Istanbul, Istanbul.«

Von Jaqueline Patzer
Olaf Henning heizt den Fans zum Ende der Veranstaltung noch einmal ein.
Olaf Henning heizt den Fans zum Ende der Veranstaltung noch einmal ein. Foto: Jaqueline Patzer

Milski ist eine Stimmungskanone. Nicht eine Sekunde steht er still, bringt die Meute auf den Kurhausterrassen zum Mitgrölen. Alle sind textsicher, klatschen und  tanzen. Wer nicht direkt im feierwütigen Mob steht, beobachtet den Auftritt etwa von einer der  Getränke- oder Speisenbuden aus. Jürgen Milski reißt sie alle mit. Doch auch wenn er scheinbar die beste Stimmung macht, Veranstalter Said Ghanbari  benennt Mickie Krause und Olaf Henning als die Hauptacts von »Schlager im Park«.

Anna Maria Zimmermann sagt ab

Es ist das erste Mal, dass Ghanbari mit seinem Team eine Veranstaltung dieser Größe auf die Beine stellt. »Ich bin zufrieden«, sagt er. Auch das Feedback der Gäste sei sehr gut. Einzig die Absage von  Anna Maria Zimmermann sei ein Rückschlag gewesen. Die Sängerin musste Freitagabend alle anstehenden Auftritte aus gesundheitlichen Gründen absagen. »Das hat uns getroffen«, sagt Said Ghanbari. Doch über Beziehungen habe er Ersatz gefunden: Schlagersternchen Sabrina Berger darf anstelle von Anna Maria Zimmermann auf die Bühne. Die Bielefelderin wird zwar noch nicht in einem Atemzug mit Mickie Krause und Co. genannt, hat die Menge aber trotzdem gut im Griff.

Fans warten fünf Stunden auf Mickie Krause

Apropos Mickie Krause: Fünf Stunden haben  Sabine Lens und Diana Brockmann aus Preußisch Oldendorf  in der ersten Reihe auf den Sänger gewartet.  Bis zu zehn Mal pro Jahr sehen die  Frauen »ihren« Mickie. »Er ist einfach der Beste«, sagt Sabine Lens.  Und das stellt der Mann mit   Perücke und   weißer Riesenbrille bestens unter Beweis. Auf Klassiker wie »Sie hatte nur noch Schuhe an«, »Geh’ mal Bier holen« und »Schatzi, schenk mir ein Foto« haben die Schlager-Fans nur gewartet. Als Krause dann am Ende seines Auftrittes noch Autogrammkarten verteilt, hat er spätestens die Wartezeit wieder wett gemacht.

Auch Nachwuchskünstler wie Kimberly Östreich aus Minden werden gefeiert. Viktoria Kern, die als eines der besten Helene-Fischer-Doubles gilt, weiß nicht nur mit ihrem aufreizenden Outfit zu überzeugen. Sie liefert zwar nicht die aufwändige Helene-Fischer-Show ab, aber die Fans – die natürlich nicht mehr alle ganz nüchtern sind – klatschen trotzdem mit.  Zwischen den Acts legt DJ Bademeister Schlager und Disco-Klassiker auf, um die Meute bei Laune zu halten.

Olaf Henning singt zum Abschluss

Olaf Henning macht den Rausschmeißer. »Habt ihr noch Kondition?«, fragt er. Es gibt ein lautstarkes »Ja« aus dem Publikum als Antwort. Doch ganz so feierwütig scheinen die Gäste nach so vielen Stunden nicht mehr zu sein. Henning  erreicht  nicht mehr die Stimmung wie sie Milski und Krause hatten, aber Party macht das Publikum trotzdem noch.

Kommentare

Im großen und ganzen war es eine gelungene Veranstaltung. Jedoch gab es ein paar kleine Punkte, die verbessert werden sollten.
Die Wertmarken sollte man gleich weglassen und an den Ständen bar bezahlen. Das hatte sich dann nach kurzer Zeit auch schnell ergeben.
Des Weiteren hatte ich damit gerechnet, dass für den Toilettenbesuch eine Gebühr erhoben wird, aber 1 € ist definitiv zu hoch. Das wurde im Laufe des Abends zum Glück auch eingestellt.
Der Verkauf an der Würstchenbude lief nicht rund. Ich hatte das Gefühl, dass es die meisten Damen dahinter nicht interessiert hat, ob jemand was bestellen möchte. Man musste sich etwas lautstark bemerkbar machen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.