Mickie Krause, Anna Maria Zimmermann, Olaf Henning, Jürgen Milski und Helene-Fischer-Double treten auf Schlager im Park

Bad Oeynhausen (WB). Das wird die Freunde des deutschen Schlagers freuen: Mit Mickie Krause, Anna Maria Zimmermann, Olaf Henning, Jürgen Milski und einem Helene-Fischer-Double treten fünf Künstler bei der ersten Veranstaltung »Schlager im Park« auf den Kurhaus-Terrassen vor dem Kaiserpalais auf. Geplant ist die Premiere für Samstag, 22. August.

Von Claus Brand
Von 19 Uhr an treten neben Anna-Maria Zimmermann weitere Künstler wie Mickie Krause oder Olaf Henning im Kurpark auf.
Von 19 Uhr an treten neben Anna-Maria Zimmermann weitere Künstler wie Mickie Krause oder Olaf Henning im Kurpark auf. Foto: Stefan Lemanski

Diese Form der Veranstaltung ist auch für den Organisator, das Unternehmen Entertainment-Vision aus Bielefeld, eine Premiere. Said Ghanbari, der die Vorbereitung der Veranstaltung im Kurpark federführend betreut, sagte am Dienstag: »Bislang haben wir uns vor allem um Clubtouren gekümmert. Das erste Mal richten wir eine Open-Air-Schlager-Veranstaltung aus.«

Tolle Atmosphäre vor dem Kaiserpalais

Begleitet habe Entertainment-Vision beispielsweise vor Ort Anfang Juni im »Adiamo« die »Black Party« mit Dante Thomas oder im März diesen Jahres die Veranstaltung »Voice of Adiamo«, ebenfalls im »Adiamo«. Mit den Namen der verpflichteten Künstler verbinden viele Schlagerfans und Urlauber auch Auftritte auf Mallorca. »Wir bieten ein ansprechendes und anderes Ambiente. Die Besucher sollen in einer tollen Atmos­phäre vor dem Kaiserpalais die Musik entspannt genießen können«, sagte Ghanbari. Zudem würden weitere Gäste erwartet, die aus dem TV bekannt seien, deren Namen aber noch nicht genannt werden dürften. Für das leibliche Wohl soll an sieben Ständen gesorgt werden.

Party-Abend erfordert Sicherheitskonzept

Nach Angaben des Veranstalters muss ein Brandschutzkonzept erstellt werden. Dafür hat es Gespräche mit der Stadt gegeben. Dazu sagte deren Sprecher Volker Müller-Ulrich: »Das Brandschutzkonzept ist Bestandteil des Bauantrages, der für die Veranstaltung formal gestellt werden muss. Ein Bauantrag ist erforderlich, weil die Kurhaus-Terrassen mit einem Zaun versehen werden.« Er bestätigte die Angaben des Bielefelder Unternehmens, dass maximal 4500 Karten für den Abend verkauft werden sollen. Müller-Ulrich: »Ein umfassendes Sicherheitskonzept ist rechtlich erst ab einer Zahl von 5000 Besuchern für solche Veranstaltungen erforderlich.« Die Genehmigung des Bauantrages mit Brandschutzkonzept seitens der Stadt steht noch aus. »Die Unterlagen werden geprüft, sobald sie uns vorliegen«, sagte Müller-Ulrich.

Dirk Henschel, Leiter des Eigenbetriebes Staatsbad, und für die Nutzung des Kurparkes somit auch zuständig, erklärte: »Die Anfrage hat uns vor einigen Wochen erreicht. Wir haben zugestimmt.« Seinerzeit seien jedoch noch einige Rahmenbedingungen anders gewesen, als es aktuell der Fall sei. Der Veranstalter habe seinerzeit erklärt, dass der Dance-Club »Adiamo« möglicherweise Mit-Veranstalter sein werde. Der Dance-Club ist Pächter beim Staatsbad.

Zudem führte Henschel aus, dass bei der ursprünglichen Anfrage auch andere Künstler-Namen eine Rolle gespielt hätten. Henschel: »Nach der Veranstaltung werden wir ein Fazit ziehen, und entscheiden, ob eine solche Veranstaltung zu uns passt.« Auch in anderen Kurparks in Deutschland habe es vergleichbare Veranstaltungen gegeben.

Auch der Dance-Club »Adiamo« hat geöffnet

Adiamo-Geschäftsführer Christian Grote sagte, das der Dance-Club zwar während der Veranstaltung geöffnet, aber nicht Mit-Veranstalter sei. Grote: »Der Abend bietet ein schönes Programm, eine tolle Sache.« Im Adiamo werde dafür geworben und man könne dort auch Karten erwerben oder sie telefonisch unter 05731/744820 nachfragen. Tickets gibt es unter anderem auch in der Geschäftsstelle dieser Zeitung in Bad Oeynhausen, Klosterstraße 24, Telefon 05731/25150. Die Karte kostet 15,50 Euro (plus Vorverkaufsgebühr) sowie an der Abendkasse soweit vorhanden 18,50 Euro. Die Künstler treten ab 19 Uhr auf. Einlass ist ab 15 Uhr.

Kommentare

Schlager im Park

Sehr geehrtes Westfalenblatt, ich wunder mich schon, dass ein Kurpark in Bad Oeynhausen für eine derartige Veranstaltung ausgewählt wird. Die Veranstaltung entspricht weder dem Charakter noch der Idee eines Kurparkes. Es scheint in einer Reihe mit Entwicklungen zu stehen, die den Kurcharakter und einen sensiblen Umgang mit dem wertvollsten Erbe unserer Stadt sträflich missachten. Kurzweilige Ereignisse mit „Happening Charakter“ ohne Nachhaltigkeit im Sinne der Wahrnehmung des Kurparks und seiner Aufgabe sollten in einem durchdachten Konzept keinen Platz finden. Wir sind nicht mehr weit davon entfernt einen profanen Stadtpark zu kreieren der uns dann unausweichlich Einzigartigkeit im Sinne des Besonderen in unserer Kurstadt nimmt. Ich denke, dass wir derartige Veranstaltung mit dem wunderbaren Gelände auf der Aqua Magica nachhaltiger und genauso qualitätsvoll entgegen können. Es geht also nicht um Verzicht sondern sich an den richtigen Orten mit sinnvollen Projekten im Vorfeld Gedanken zu machen. Bestehende Veranstaltungen wie zum Beispiel die poetischen Quellen sind aus meiner persönlichen Sicht geradezu prädestiniert dazu zukünftig im Kurpark statt zu finden. Alle Bemühungen sollten doch im Ziel im Sinne der Gemeinschaft und bestehender Qualitäten gesehen werden. Der Kurpark ist zur Gesundung der Rea- und Kurgäste, als Ruhe-und Entspannungszone der Bürger von Bad Oeynhausen in seinem Charakter vorhanden und in diesem Sinne zu bewirtschaften und in seiner Einzigartigkeit zu bewahren. Eine Qualität, die nicht viele Städte vergleichbar aufzuweisen haben und auch wirtschaftlich einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil bietet. Dabei geht es bestimmt nicht um einen musealen Charakter sondern gerade um die Chance, Zonen der Entschleunigung zu Stärken und zu fördern. Die Gefahr in aktuellen Entwicklungen besteht, dies unwiderruflich aufs Spiel zu setzen. Mit freundlichen Grüßen, Henning Bökamp

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.