Wahrzeichen der Aqua Magica verschwindet in Etappen Abrissbirne macht Ziegelei-Schornstein den Garaus

Bad Oeynhausen/Löhne (WB). Jetzt gibt es kein Zurück mehr: Der Abriss des ehemaligen Ziegelei-Schornsteins auf der Aqua Magica hat am Mittwoch begonnen.

Von Malte Samtenschnieder
Ein letzter Blick aus luftiger Höhe, bevor der Abriss des ehemaligen Ziegelei-Schornsteins auf der Aqua Magica beginnt.
Ein letzter Blick aus luftiger Höhe, bevor der Abriss des ehemaligen Ziegelei-Schornsteins auf der Aqua Magica beginnt. Foto: Malte Samtenschnieder

Gegen 10.50 Uhr krachte die zwei Tonnen schwere Abrissbirne zum ersten Mal gegen die Spitze des 50 Meter hohen Backstein-Schlotes. Die Abrissbirne war am Ausleger eines 220-Tonnen-Kranes befestigt. Dieser soll noch bis Freitag die Abbrucharbeiten auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände zwischen Löhne und Bad Oeynhausen unterstützen.

Laut Bauleiter Josef Kogge von der Firma Wesseler aus Melle wird von nächstem Dienstag an ein leistungsstarker Bagger den Abriss fortsetzen. Wenn alles nach Plan verläuft – und die Witterung mitspielt – sollen die Arbeiten innerhalb von maximal zwei Wochen abgeschlossen sein. Für den Schornstein rechnet Josef Kogge mit bis zu 400 Tonnen Schutt. Für das Fundament kommen voraussichtlich noch einmal mindestens 1000 Tonnen Beton dazu.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Bad Oeynhausener Donnerstagsausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.