Spielmannszug Kohlstädt gründet neue Gruppe – Musiklehrerin unterrichtet Nachwuchs Flöte lernen für Schützenumzug

Schlangen (WB). Der Spielmannszug des Schützenvereins Kohlstädt freut sich über Nachwuchs: Ende Januar startet ein neuer Lehrgang der musikalischen Grundausbildung. Sechs Mädchen und Jungen haben schon Flöte und Trommel ausprobiert und machen auf jeden Fall mit.

Bei einer Schnupperstunde haben die Neulinge schon mal die Instrumente probiert (von links): Malte Voß, Carolin Wüllner, Miriam Wüllner, Marvin Stumpenhagen, Vorsitzende Manuela Schauf, Nadine Voß, Simon Klüter und Tambourmajor Dirk Büker.
Bei einer Schnupperstunde haben die Neulinge schon mal die Instrumente probiert (von links): Malte Voß, Carolin Wüllner, Miriam Wüllner, Marvin Stumpenhagen, Vorsitzende Manuela Schauf, Nadine Voß, Simon Klüter und Tambourmajor Dirk Büker. Foto: Nicole von Prondzinski

Tambourmajor Dirk Büker erläutert: »Die Grundausbildung dauert zehn Wochen. Dabei lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Musiklehre kennen. Dafür haben wir Monika Gläsker verpflichtet.« Die Lehrerin für Querflöte, Saxophon, Klarinette und Klavier ist Mitinhaberin einer Musikschule in Detmold-Pivitsheide. Sie hat schon einige Lehrgänge für die Flötisten des Spielmannszuges in Kohlstädt geleitet.

Gläsker wird die Anfänger beim Erlernen der speziellen Spielmannszugflöte unterstützen. Diese wird zwar seitlich zum Körper gespielt wie eine normale Konzert- oder Orchesterquerflöte, hat aber keine Klappen, ähnlich einer Blockflöte. »Mit Monika haben wir gute Erfahrungen gemacht, sie bringt sogar bei Noten- oder Tonleiterübungen viel Elan mit. Nadine und Malte Voß unterstützen dann dabei, den Nachwuchs in den gesamten Verein zu integrieren« erzählt Manuela Schauf, Vorsitzende und Kassiererin des Spielmannszugs.

Die Geschwister Voß sind selbst seit Jahren aktive Musiker: Nadine spielt Flöte und Malte ist Trommler. Bei einem Schnuppertreffen haben beide den Neulingen die Instrumente vorgestellt. Die Neuen bringen Talent mit: Schon nach kurzer Zeit können die Acht- bis Zwölfjährigen die ersten, einfachen Takte mitspielen. »Das hat Spaß gemacht, wir haben viel gelacht«, sagt eine Teilnehmerin.

Einige Anfänger kommen sogar aus Feldrom. Dirk Büker: »Im neuen Kursus für die Flötisten sind noch Plätze frei. Kinder von acht Jahren an oder auch Quereinsteiger sind willkommen.« Der Kursus beginnt am Freitag, 26. Januar, um 18 Uhr im Probenraum des Spielmannzugs über der Schützenhalle in Kohlstädt. In zehn Einheiten lernen die Teilnehmer theoretische und praktische Grundlagen der Musiklehre. Nach und nach nehmen sie dann an der Gesamtprobe des Spielmannzuges teil, die freitags abends im Anschluss sind. »Bald kann der Nachwuchs uns dann schon bei Konzerten begleiten und spätestens im Sommer beim Schützenfest in Kohlstädt mitmarschieren und dabei musizieren«, ist sich Dirigent Büker sicher.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.