Dorfmuseum Schlangen zeigt Gemälde und Zeichnungen von Heimatmaler Fritz Blasekatte Kohlstädt im Bild festgehalten

Schlangen (WB). Die Heimat im Bild festzuhalten war die große Leidenschaft des Heimatmalers Fritz Blasekatte aus Kohlstädt. Seine Motive fand er vorwiegend in seinem Heimatort, aber auch in Schlangen, Oesterholz-Haustenbeck, Bad Lippspringe und immer wieder in der freien Natur in der Senne und im Teutoburger Wald.

Joachim Burchart, Leiter des Dorfmuseums Schlangen, freut sich über den Nachlass von Heimatmaler Fritz Blasekatte, zu dem es eine Sonderausstellung gibt.
Joachim Burchart, Leiter des Dorfmuseums Schlangen, freut sich über den Nachlass von Heimatmaler Fritz Blasekatte, zu dem es eine Sonderausstellung gibt. Foto: Klaus Karenfeld

Im April hatte das Dorfmuseum Schlangen die Bilder des Heimatmalers, der 2003 im Alter von 80 Jahren verstarb, bereits gezeigt. »Wegen des großen Interesses zeigen wir noch einmal in einer Sonderausstellung Zeichnungen und Gemälde aus dem Nachlass von Fritz Blasekatte«, teilt Joachim Burchart, Leiter des Dorfmuseums, mit. Das Dorfmuseum im Bürgerhaus ist am kommenden Sonntag, 18. Juni, von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Bei seinen Bildern wandte Blasekatte ein weites Spektrum von Maltechniken an: Kohle- und Federzeichnungen, und für feine Strichzeichnungen verwendete er Blei- und Rötelstift. Noch heute beeindrucken seine pastellfarbenen Aquarelle und farbenprächtigen Ölgemälde. Besonders seine Dorfansichten haben durchaus dokumentarischen Charakter: Er hat viele Bauernhöfe und Fachwerkhäuser gemalt, die heute nicht mehr existieren. Seine Naturdarstellungen haben einen impressionistischen Anflug. Fritz Blasekatte war in Künstlerkreisen durchaus anerkannt: Zehn oder mehr Malerkollegen aus der Umgebung trafen sich regelmäßig in seinem Haus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.