Fortsetzung des Prozesses ist für den 13. Juni geplant Prozessauftakt: Mann soll Ex-Frau mit Cutter-Messer attackiert haben

Lage/Blomberg (dpa/lnw). Weil er versucht haben soll, seine geschiedene Frau mit einem Cutter-Messer zu töten, muss sich seit diesem Montag ein 51-Jähriger vor dem Landgericht Detmold verantworten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Ihm werden versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Mann aus Blomberg im Kreis Lippe soll seiner 43-jährigen Ex-Frau im vergangenen November an ihrem Wohnort aufgelauert und sie mit dem Messer attackiert haben. Die Frau erlitt lebensgefährliche Stich- und Schnittverletzungen im Gesicht und musste notoperiert werden.

Streitigkeiten sollen Hintergrund für Tat sein

Bereits zwei Tage vor der Tat soll der Mann sie mit dem Auto abgepasst und ihr unvermittelt mit einem Axt-Stiel von hinten auf den Kopf geschlagen haben. Hintergrund sollen länger schwelende Streitigkeiten der Ehepartner gewesen sein. Deshalb sei der Angeklagte der Polizei bereits bekannt. Zum Prozessauftakt am Montag wurde lediglich die Anklage verlesen. Die Fortsetzung des Prozesses ist für den 13. Juni geplant.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.