35-Jähriger verstärkt die Defensive bei der SG Kachtenhausen/Helpup - 3:1 beim Debüt gegen Heiden Ex-Armine Hornig kickt in der Kreisliga A

Bielefeld/Oerlinghausen (WB). Statt Kaiserslautern oder VfL Bochum heißen die Gegner von Manuel Hornig bei seinem neuen Klub jetzt SF Berlebeck-Heiligenkirchen oder SG Hiddesen-Heidenoldendorf.

Von Sebastian Bauer
Manuel Hornig (Mitte), hier noch für Arminia am Ball, spielt jetzt in der Kreisliga A.
Manuel Hornig (Mitte), hier noch für Arminia am Ball, spielt jetzt in der Kreisliga A. Foto: Thomas F. Starke

Wie das WESTFALEN-BLATT erfuhr, spielt der ehemalige Zweitligaprofi, der seine Karriere bei Arminia im Sommer 2017 beendet hat, nun für die Kreisliga-A-Mannschaft der SG Kachtenhausen/Helpup. »Ich wohne in Helpup und kenne da auch ein paar Leute. Die haben mich gefragt und ich habe Lust, ab und zu zu kicken«, erklärte Hornig. Bereits am Dienstagabend kam der Abwehrspieler bei der abstiegsgefährdeten SG zum Einsatz und feierte gleich einen 3:1-Sieg gegen TuRa Heiden. Wie beim DSC trägt Hornig auch in Kachtenhausen die Trikotnummer 14. Sein neuer Klub kann den erfahrenen Abwehrmann auf jeden Fall gebrauchen: die SG Kachtenhausen kassierte in 27 Spielen 94 Gegentore.

Hornig absolviert aktuell sein Referendariat als Lehrer am Helmholtz-Gymnasium in Bielefeld . Zudem ist der 35-Jährige Co-Trainer bei Arminias U17. »Natürlich hat die Schule absoluten Vorrang. Fußball muss zeitlich passen«, betont der Verteidiger.

Im Dezember 2017 hat das WESTFALEN-BLATT Manuel Hornig in der Schule besucht. Das Video dazu sehen Sie hier:

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.