Kalletaler Dorf feiert: Festabend, Tanz und Umzug zum Jubiläum 675 Jahre Bavenhausen

Kalletal (WB). Bavenhausen ist im Jahr 1343 zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt worden: Mit einem dreitägigen Fest hat das Dorf sich und seine 675-jährige Geschichte gefeiert. Bavenhausen hat dabei gezeigt, dass es ein ganz modernes Dorf ist, das fest zur Großgemeinde Kalletal gehört.

Von Reiner Toppmöller
Die Böllerschützen eröffnen das Dorffest.
Die Böllerschützen eröffnen das Dorffest. Foto: Reiner Toppmöller

Am Freitagabend eröffneten die Weser Böller- und Kanonenschützen das Festwochenende lautstark an der 1854 erbauten Windmühle. Siegfried Schröder als stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins gehörte zu den Schützen. Anschließend folgt ein informativer Abend im Gasthaus Rieke-Schulte. Bürgermeister und Heimatvereinsvorsitzender Mario Hecker begrüßte die etwa 250 Anwesenden, zu denen auch einige Gäste aus der Politik gehörten.

Zeitreise am Eröffnungsabend

Durch das Unterhaltungsprogramm führte Jörg Begemann. Die Ehrengäste forderte er zum Mitmachen bei einer »Zeitreise« auf. Am Ende des Abends wurde Siegfried Schröder für seine Verdienste um den Sportverein zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit ernannt.

Landung mit dem Raumschiff

Am Samstagnachmittag, als die örtlichen Verein sich vorstellten, war der Saal wieder voll. Die Kinder der DRK-Kindertagesstätte nahmen das Motto der Feiertage, »Zurück in die Zukunft«, zum Anlass, um mit einem Raumschiff vor der Mühle zu landen. Die Laienspielgruppe »Teimeristen« sorgte mit ihrer »Herzblättchen-Show« für großartige Unterhaltung und viel Spaß bei den Anwesenden. Die als »Rentnertruppe« einrückende Garde der Volti-Mädchen zeigte, was alles auf dem Rücken eines Pferdes möglich ist. Den Abschluss bildeten die Bänkelsänger aus der Wasserfurche, »Il Cantastorie Pomerium« mit Moritatengesang auf das Dorf.

Auftritt der Turnerfrauen

Am Abend feierten dann 250 Gäste zur Musik der »California Dance Band«. Kurz vor Mitternacht erlebten sie den umjubelten Auftritt der Turnerfrauen. Mit ihrer Kostümparodie auf die Schlager vergangener Jahre brachten die Teilnehmerinnen den an diesem heißen Juni-Abend ohnehin schon überhitzen Saal zum Brodeln.

Festumzug durchs Dorf

Am Sonntag säumten die Schaulustigen den Weg des Festumzuges durch das bunt geschmückte Dorf. 18 Fußgruppen, begleitet vom Spielmannszug Bega und dem Fanfarenzug Blau-Weiss Kalletal, marschieren umjubelt die gut zwei Kilometer lange Straße durch das Dorf hinauf und dann die Hälfte bis zum Festplatz wieder zurück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.