TuS-Mädchen erreichen bei der Deutschen Meisterschaft den vierten Platz Niederlage in letzter Sekunde

Kalletal (WB). Die Korbball-Mädchen des TuS Langenholzhausen haben bei der Deutschen Meisterschaft um den begehrten Titel gekämpft. Nach spannenden Spielen mussten sie sich in der allerletzten Sekunde geschlagen geben und belegten am Ende den vierten Platz..

Von Hannah Gebhard
Die Korbball-Mannschaft des TuS Langenholzhausen, Altersklasse 12 bis 15 (von links): Trainerin Noël Granholm, Chiara Klocke, Lena Kater, Leonie Tielke, Pia Althoff, Aliyah Granholm, Lea Biere, Franziska Rimatzki, Luisa Kater, Johanna Büscher und Trainerin Anna Kölling.
Die Korbball-Mannschaft des TuS Langenholzhausen, Altersklasse 12 bis 15 (von links): Trainerin Noël Granholm, Chiara Klocke, Lena Kater, Leonie Tielke, Pia Althoff, Aliyah Granholm, Lea Biere, Franziska Rimatzki, Luisa Kater, Johanna Büscher und Trainerin Anna Kölling. Foto: Hanna

Das zweitägige Turnier hatte zahlreiche Besucher in die Sporthalle Oerlinghausen gelockt. Dort kämpften die Korballspielerinnen des TuS Langenholzhausen, Altersklasse 12 bis 15, um den Titel. Nach einem spannenden Turnier konnte der SG Findorff Bremen den Sieg holen. In der Winterrunde hatten sich die Mannschaften für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Gegen Favoriten behauptet

In der Vorrunde mussten sich die heimischen Korbballspielerinnen direkt gegen den Favoriten SG Findorff Bremen behaupten. Zu Beginn des Spieles konnten die TuS-Mädchen lange mithalten, erst gegen Ende drehte die gegnerische Mannschaft auf und gewann mit 7:3. Das zweite Spiel der Vorrunde gewann das Korbball Mädchen-Team des TuS Langenholzhausen gegen den TV Urbar mit 6:2.

Als Gruppenzweite zogen sie anschließend ins Halbfinale ein. Der Gegner dort war der bayrische Korbball-Meister aus Bergrheinfeld. Die TuS-Mädchen erspielten sich viele Chancen und gingen dabei verdient mehrfach in Führung. Aufgrund eines Fehlpasses konnte die gegnerische Mannschaft drei Sekunden vor dem Schlusspfiff das Spiel jedoch mit 5:4 für sich gewinnen.

Spiel um die Bronzemedaille

Im Spiel um die Bronzemedaille ging der TuS Langenholzhausen zunächst mit 2:0 gegen Victoria Linden aus Niedersachsen in Führung. Die heimischen Mädchen zeigten eine gute Abwehrleistung und Korbfrau Chiara Klocke glänzte mit großartigen Paraden. Es blieb spannend bis zum Schluss. Erst in der allerletzten Spielsekunde erzielte der Gegner dann doch den Siegtreffer und gewann mit einem 4:3 die Bronzemedaille.

Erstmals Vierer-Raumdeckung gespielt

Anna Kölling und Noël Granholm hatten den TuS Langenholzhausen auf die Deutsche Meisterschaft vorbereitet. Die Mädchen spielten zum ersten Mal Vierer-Raumdeckung am Kreis mit springender Korbfrau. Die beiden Trainerinnen sind stolz auf das Erreichte und auf die optimale Umsetzung der neuen Abwehrvariante. »Die Abwehrleistung der Mädchen hat mich insgesamt sehr beeindruckt. Dass wir verloren haben, hat vielleicht mit Nervosität oder Unerfahrenheit zu tun. Der Ball wollte einfach nicht in den Korb. Mit etwas Glück hätten wir mehr erreichen können«, sagt Trainerin Anna Kölling.

Die Mannschaft sei in jedem Fall jedoch mehr zusammengewachsen, die Mädchen hätten Spaß gehabt und würden sich noch lange an das Turnier erinnern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.