Das gemeinsame Kind des Paares musste die Tat mitansehen Ex-Partnerin erstochen – Mordprozess gegen 38-Jährigen beginnt

Detmold (dpa/WB). Nach der Bluttat an einer jungen Mutter in Detmold beginnt am Mittwoch der Prozess gegen den 38 Jahre alten mutmaßlichen Täter. Der Mann soll seine Ex-Partnerin schwer geschlagen und mit 14 Stichen in den Hals getötet haben, weil sie sich von ihm getrennt hatte und er die Trennung nicht akzeptieren wollte.

Nach der Bluttat in einer Doppelhaushälfte in Detmold sicherten ­Experten der Polizei Spuren.
Nach der Bluttat in einer Doppelhaushälfte in Detmold sicherten ­Experten der Polizei Spuren.

Die Frau war verblutet. Das gemeinsame Kind des Paares erlebte die Tat in der Wohnung mit. Der 38-Jährige hatte danach versucht, sich zu töten. Er wurde aber von einer Freundin des Opfers rechtzeitig in der Wohnung gefunden und notoperiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.