40 Jahre Mitglied im St.-Liborius-Schützenverein Eissen Ehrung für Hermann Schaaf

Willebadessen (WB). »Aus alter Wurzel neue Kraft«, diesem Leitspruch folgt der St. Liborius Schützenverein Eissen (Stadt Willebadessen), der in diesem Jahr sein 65-jähriges Bestehen begeht. »Das wollen wir aber nicht groß feiern, den großen Festrahmen heben wir uns für das 75-Jährige auf«, sagte der Vereinsvorsitzende Manfred Rottkamp bei der Generalversammlung in der Hüssenberg-Halle. Zuvor hatten die etwa 100 Schützen die heilige Messe in der Pfarrkirche besucht.

Der erste Vorsitzende (von links) Manfred Rottkamp, Adjutant Jörg Ernst und Oberst Christian Tewes ehren Hermann Schaaf vorne) für seine 40-jährige Mitgliedschaft.
Der erste Vorsitzende (von links) Manfred Rottkamp, Adjutant Jörg Ernst und Oberst Christian Tewes ehren Hermann Schaaf vorne) für seine 40-jährige Mitgliedschaft. Foto: Astrid E. Hoffmann

Traditionell wurden zum Versammlungsauftakt die Geschehnisse von vor 25 Jahren aus der Vereinschronik verlesen. Nach dieser besonderen Rückschau erfolgten die Jahres- und Kassenberichte. »Es war ein positives Geschäftsjahr«, vermeldete Vorsitzender Manfred Rottkamp.

Fritz Engemann und Helmut Rüthers sollen Ehrenmitglieder werden

Für seine 40-jährige Mitgliedschaft wurde Hermann Schaaf mit einer Vereinsnadel ausgezeichnet. Die Ernennung zum Ehrenmitglied beantragte der Vorsitzende dann für Fritz Engemann und Helmut Rüthers. Fritz Engemann trat 1976 in den Verein ein und wurde 1992 zum zweiten Schriftführer gewählt. Diesen Posten führte er bis 1994 aus, dann war er bis 1997 erster Schriftführer. Von 1998 bis 2016 leitete er die Geschicke des Vereins als Vorsitzender. 1993 war er Schützenkönig. Mit seiner Ehefrau und Königin Karin führte er einen Hofstaat mit zwölf Paaren und das Eissener Schützenvolk an. »Fritz Engemann hat sich in vielen Dingen und Stunden um unseren Verein verdient gemacht. Er steht uns immer noch als Repräsentant und Berater zur Seite. Wir danken ihm für 24 Jahre Vorstandstätigkeit«, sagte sein Nachfolger Manfred Rottkamp.

Schützenfest wird vom 21. bis zum 23. Juli gefeiert

Der Schützenkönig von 1990, Helmut Rüthers war dem Verein 1986 beigetreten. Als König regierte er mit seiner Ehefrau Jutta. Ihnen folgten zehn Paare im Hofstaat. Helmut Rüthers übte das Amt des zweiten Kassierers von 1992 bis 2000 aus. Dann war er bis 2014 erster Kassierer. »Helmut Rüthers ist nach seiner aktiven Zeit als Festredner zur Stelle und auch er steht uns beratend zur Seite. Wir danken ihm für 22 Jahre Arbeit im Vorstand«, führte Rottkamp aus. Die Versammlung beschloss die Ernennung der beiden zu Ehrenmitgliedern. Die offizielle Ehrung wird am 23. Juli beim Schützenfestfrühschoppen vorgenommen.

Das Schützenfest wird vom 21. bis zum 23. Juli gefeiert, das Königschießen findet am 7. Juli statt. Für einen Tag im Februar plant der Verein ein Frühstück für die noch verbliebenen acht Gründungsmitglieder. »Das wird wie eine kleine Vorstandsgruppenversammlung sein und wir freuen uns auf den Austausch über die Vereinsgeschichte«, so die amtierenden Vorstandsmitglieder. Ihren »König der Könige« schießen die Schützen am 21. April aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.