Nörder Reservisten absolvieren ABC-Training Feldbiwak auf dem Quast

Warburg (WB/vsm). Einmal im Jahr schlägt die Reservistenkameradschaft Nörde für drei Tage ihr Biwak an wechselnden Orten auf und trainiert das Leben im Felde. Nun wählten sie den Quast bei Diemelstadt als Ziel.

Reservisten am Biwak, das auf dem Quast aufgeschlagen wurde. An fünf Stationen haben die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Nörde das Leben im Felde trainiert.
Reservisten am Biwak, das auf dem Quast aufgeschlagen wurde. An fünf Stationen haben die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Nörde das Leben im Felde trainiert. Foto: Verena Schäfers-Michels

An fünf Stationen Fertigkeiten verfeinert

Ein plötzlicher Regenschauer beim Aufbau des Biwaks sorgte bei den 16 Kameraden für eine angenehme Erfrischung, nachdem die Sonne den ganzen Tag über mit 30 Grad vom Himmel gebrannt hatte. Am Nachmittag hatten sich die Reservisten mit befreundeten Kameraden aus Warburg und Diemelstadt an der Schlaunhalle in Nörde getroffen, um sich auf den Weg zu machen.

An fünf Stationen verfeinerten sie ihre Fertigkeiten. Auf dem Plan standen die taktische Ausbildung an der Waffe, Kraftfahrwesentraining mit dem Mercedes Unimog, die Erste-Hilfe-Ausbildung zur Rettung von Verwundeten und die ABC-Ausbildung, in der die verschiedenen Stufen der Ausrüstung angelegt werden. Zur Entspannung und aus Jux probierten die Männer zum Schluss ihre Schusssicherheit beim Schießen mit Pfeil und Bogen.

Nörder Reservistenkameradschaft hat 48 Mitglieder

»In einer kombinierten Übung werden die Kenntnisse auch abgefragt«, erklärte Oberstleutnant Michael Michl, der als Landesbezirksorganisationsleiter des Kreises Höxter Ansprechpartner für die Reservisten ist.

Die Nörder Reservistenkameradschaft hat derzeit 48 Mitglieder. Bisher sind alle männlich. »Ich bin mir sicher, dass in der Zukunft auch Frauen in die Kameradschaft eintreten werden,« sagt der Vorsitzende Ralf Dewenter. Allgemein würden sie jedoch Nachwuchssorgen plagen. Mit dem Wegfall der Wehrpflicht gebe es eben viel weniger Menschen, die mit der Bundeswehr vertraut sind. »Wer bei uns eintreten möchte, muss allerdings kein ehemaliges Mitglied der Bundeswehr sein. Es sind auch Frauen und Männer eingeladen, die sich für die Bundeswehr interessieren«, sagte er.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder