Tross muss auf B 252 einen Tag lang eine Zwangspause einlegen Glätte stoppt Schwertransport

Warburg (WB/dal). Straßenglätte hat am Freitagmorgen bei Warburg einen Schwertransport gestoppt. Ab 4.30 Uhr musste der Tross mitten auf der B 252 in Fahrtrichtung Warburg eine Zwangspause einlegen. Kurz nach der Auffahrt zur A 44 blockierte er den rechten Fahrstreifen.

Ein Schwertransporter musste am Freitag eine Zwangspause auf der B 252 in Fahrtrichtung Warburg einlegen. Kurz nach der Auffahrt zur A 44 stoppte er auf dem rechten Fahrstreifen.
Ein Schwertransporter musste am Freitag eine Zwangspause auf der B 252 in Fahrtrichtung Warburg einlegen. Kurz nach der Auffahrt zur A 44 stoppte er auf dem rechten Fahrstreifen. Foto: Daniel Lüns

Polizeibeamte, welche den Schwertransport begleitet hatten, hatten den Stopp angeordnet. Das erklärt Georg Arendes, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Höxter, auf Nachfrage des WESTFALEN-BLATTES.

Demnach habe es um 4.13 Uhr auf der L 552 zwischen Warburg und Wormeln – also ganz in der Nähe – einen Glätteunfall gegeben. Daraufhin sei die Weiterfahrt des Transportes, der einen Windradflügel geladen hatte, unterbunden worden.

Da der Tross aber nur nachts unterwegs sein dürfe, habe er auf der Bundesstraße anhalten und dort den tag über verweilen müssen. Mitarbeiter der Straßenmeisterei aus Peckelsheim sperrten den Schwertransport ab und führten den Verkehr um ihn herum. Gegen 22 Uhr konnte der wieder weiterfahren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.