Hans-Josef Geilhorn zum Ehrenmitglied des Heimatschutzvereins Scherfede ernannt Jens Winter ist neuer Oberst

Warburg (WB/vsm). Der Heimatschutzverein Warburg-Scherfede hat am vergangenen Samstag im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung sein komplettes Offizierskorps neu gewählt. Nach 21 Jahren trat Hans-Josef Geilhorn als Oberst zurück. Er wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Geilhorns Nachfolger ist Jens Winter.

Der Vorsitzende Arnold Altmann (rechts) und der 2. Vorsitzende Christian Moers (2. von rechts) überreichten langjährigen Offizieren Ehrenurkunden: Helmut Michels, Reinhold Wiegard, Hans-Josef Geilhorn und Hubertus Köster. Neu in die Bataillonsspitze wurden Andreas Geilhorn als Adjutant (links) und Jens Winter (3. von rechts) als Oberst gewählt.
Der Vorsitzende Arnold Altmann (rechts) und der 2. Vorsitzende Christian Moers (2. von rechts) überreichten langjährigen Offizieren Ehrenurkunden: Helmut Michels, Reinhold Wiegard, Hans-Josef Geilhorn und Hubertus Köster. Neu in die Bataillonsspitze wurden Andreas Geilhorn als Adjutant (links) und Jens Winter (3. von rechts) als Oberst gewählt. Foto: Schäfers-Michels

Über 24 Neueintritte im vergangenen Jahr konnte sich der Heimatschutzverein freuen. Insgesamt 746 Mitglieder hat er nun. Erfreulich ist nach den Worten des Vorsitzenden Arnold Altmann auch, dass die Generalsanierung der Mehrzweckhalle im Wesentlichen abgeschlossen werden konnte.

Selbst Ideen eingebracht und umgesetzt

Anlässlich seiner Verabschiedung würdigte Altmann die Leistung des scheidenden Oberst Hans-Josef Geilhorn. In den vergangenen 21 Jahren habe er viele Veränderungen im Verein miterlebt und selbst Ideen eingebracht und umgesetzt. »Die größte Veränderung war die Verlegung der Königsproklamation vom Sonntagmorgen auf den Samstagabend Punkt 21.30 Uhr«, sage Altmann, der auch daran erinnerte, dass die Ausstattung des Vogels mit Krone, Zepter und Apfel ebenfalls unter der Führung Geilhorns eingeführt worden war.

Zudem sei in seiner Amtszeit der Bataillonsabend für alle Dorfbewohner geöffnet wurden, so Altmann. Anlass sei das 275-jährige Bestehen des Vereins gewesen. Zudem habe sich der Oberst dafür eingesetzt, den Musikverein stärker in das Schützenwesen einzubinden. »Das war in der Tat ein voller Erfolg« erinnerte sich Geilhorn. »Auch der Kirchgang wurde durch die Begleitung des Musikvereins aufgewertet.«

Am Termin des Königsschießens festhalten

Der jüngeren Generation, die jetzt mehr und mehr in die Führungspositionen hineinwächst, gab der scheidend Oberst mit auf den Weg, am Termin den Königsschießens festzuhalten. Traditionell wird der Scherfeder König am Samstag ausgeschossen und tritt samt Königin und Hofstaat bereits am nachfolgenden Sonntagmorgen auf. »Das ist ein Alleinstellungsmerkmal für Scherfede, das nicht geändert werden sollte«, meinte der 58-jährige Wirt des Gasthofes Luis. Für die Königspaare stelle die kurze Frist kein Problem dar, wie durch Befragungen ermittelt worden sein. Schwierig schätzt Geilhorn für die Zukunft die Besetzung der Vereinsämter ein. »Nur durch direktes Ansprechen können Amtsträger gefunden werden«, glaubt er.

In diesem Jahr stellte sich die Besetzung der freigewordenen Posten jedoch günstig dar. Eine deutliche Verjüngung wurde sichtbar. Geilhorns Söhne sind nun ebenfalls im Vorstand tätig. Alexander Geilhorn ist jetzt Beisitzer im geschäftsführenden Vorstand und sein Bruder Andreas wurde zum neuen Adjutanten gewählt. Der 26-Jährige Koch war 2014 König in Scherfede.

Das Offizierskorps des Vereins neu gewählt

Nach sechs Jahren nahm Hubertus Köster Abschied vom Amt des Adjutanten. Insgesamt 24 Jahre war der 51-jährige Maschinenbauer im Offizierskorps des Heimatschutzvereins tätig gewesen.

Als Oberst wurde der 36-jährige Jens Winter gewählt. Der zweifache Vater ist Leiter des IT-Bereichs der Caritas Wohnwerkstätten-Gruppe Paderborn.

Die bisher vakanten Stellen des ZBV-Offiziers des Oberdorfes wurden nach einer geheimen Wahl mit Malte Döring und Felix Hoppe besetzt.

Fahnenoffizier der Unterdorfkompanie wurde Christian Laudage. Feldwebel der Unterdorfkompanie ist nun Johannes Herbold. Die ZBV-Offiziere des Unterdorfes wurden Lorenz Balluff und Dominik Schneider. Feldwebel der Oberdorfkompanie ist Tobias Spitz.

In Nachfolge von Reinhold Wiegard wurde der amtierende König Stefan Kesting zum Fahnenoffizier der Königsgruppe gewählt. Alle weiteren Amtsinhaber wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Hans-Josef Geilhorn zum Ehrenmitglied ernannt

»Für eine sehr lange, verdienstvolle Zeit schlägt der Vorstand Hans-Josef Geilhorn zum Ehrenmitglied des Heimatschutzvereins vor«, verkündete der Vorsitzende Arnold Altmann. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Zudem wurden Geilhorn und Hubertus Köster gemeinsam mit den Fahnenoffizieren Helmut Michels und Reinhold Wiegard für langjährige Vorstandsarbeit mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.