»Der kaukasische Kreidekreis« im Pädagogischen Zentrum in Warburg Theater mit Peter Bause

Warburg (WB). Das Euro-Studio Landgraf gastiert am Dienstag, 27. Februar, um 20 Uhr mit Bertolt Brechts »Der kaukasische Kreidekreis« im Warburger Pädagogischen Zentrum.

Der bekannte Fernseh- und Theaterschauspieler Peter Bause spielt die Rolle des Richters Azdak.
Der bekannte Fernseh- und Theaterschauspieler Peter Bause spielt die Rolle des Richters Azdak. Foto: Bernd Böhner

Die Deutsche Erstaufführung von Bertolt Brechts »Der kaukasische Kreidekreis« leitete 1954 den bis heute nicht abreißenden Siegeszug dieses neben »Das Leben des Galilei« und »Die Dreigroschenoper« wohl meistgespielten Brecht-Stücks ein.

Berühmte Kreidekreis-Probe

Erzählt werden zwei unabhängige Geschichten, die Brecht am Ende zusammenführt: die der Magd Grusche, die ein von seiner leiblichen Mutter verlassenes Kind unter Entbehrungen als ihr eigenes annimmt – und die Geschichte des ebenso zwielichtigen wie weisen Richters Azdak, der die wahre Mutter des Kindes durch die berühmte Kreidekreis-Probe ermittelt.

Der Richter stellt den kleinen Jungen in einen Kreidekreis und weist Grusche und die Gouverneursgattin an, das Kind gleichzeitig mit aller Macht am Arm zu sich aus dem Kreis zu ziehen. Als Grusche zweimal loslässt, um den Kleinen nicht zu verletzen, erkennt Azdak, dass der Magd – im Gegensatz zur leiblichen Mutter – das Kindeswohl wichtiger ist als der Besitz und spricht ihr das Kind zu.

Elf weitere Schauspieler spielen die etwa 70 Rollen des Stücks

Neben Peter Bause spielen elf weitere Schauspieler die etwa 70 Rollen des Stücks.

Karten für die Aufführung im Rahmen der Reihe »Theater in Warburg« sind von sofort an im Informations- und Servicecenter der Stadt Warburg auf dem Neustädter Marktplatz erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.