Einschränkung für Hubschrauberlandeplatz beseitigt Bäume vor Klinikum gefällt

Warburg (WB/ben). Vor dem Warburger Klinikum sind fünf Bäume entlang der Hüffertstraße gefällt worden. Das sorgte für Gesprächsstoff. »Die Bäume mussten gefällt werden, weil sie in der Einflugschneise der Hubschrauber standen, die unseren Landeplatz anfliegen«, sagte Klinikum-Sprecherin Maike Hesse dem WESTFALEN-BLATT auf Anfrage.

Vor dem Klinikum Warburg sind einige Bäume gefällt worden, weil sie Hubschraubern im Weg standen.
Vor dem Klinikum Warburg sind einige Bäume gefällt worden, weil sie Hubschraubern im Weg standen. Foto: Ralf Benner

Das Krankenhaus habe damit eine Auflage der Bezirksregierung Detmold erfüllt. Der Hubschrauberlandeplatz ist seit 2016 in Betrieb. Aufgrund der Bäume sei der Flugbetrieb allerdings eingeschränkt gewesen. »Der Platz konnte bislang nur von kleineren Maschinen angeflogen werden. Um einen vollwertigen Landeplatz zu bekommen, der ohne Einschränkungen genutzt werden kann, war die Baumfällaktion erforderlich«, erläuterte Hesse.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.