Heiner Koch und Hubert Zingler sind Ehrenmitglieder des Ossendorfer Vereins Vorfreude auf das Stadtschützenfest

Warburg (WB). Die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Warburg-Ossendorf war maßgeblich geprägt durch den Bericht des Vorstandes und des Kassierers sowie die Ehrung von besonders treffsicheren Schützen. Nach nunmehr fünf Jahren stand in diesem Jahr aber auch wieder die Ernennung von Ehrenmitgliedern auf der Tagesordnung.

Verleihung der Schießplaketten und Ernennung von Ehrenmitgliedern (von links): Heiner Geilhorn (Vorsitzender), Ulrich Volmert (Plakette in Bronze), André Kriwet (Plakette in Silber), Tristan Wiemers (Plakette in Gold), Marius Kriwet (Plakette in Bronze), Thomas Albers (Plakette in Bronze), Heiner Koch (Ernennung zum Ehrenmitglied), Walter Güntermann (Hauptmann) und Michael Dübbert (Adjutant)
Verleihung der Schießplaketten und Ernennung von Ehrenmitgliedern (von links): Heiner Geilhorn (Vorsitzender), Ulrich Volmert (Plakette in Bronze), André Kriwet (Plakette in Silber), Tristan Wiemers (Plakette in Gold), Marius Kriwet (Plakette in Bronze), Thomas Albers (Plakette in Bronze), Heiner Koch (Ernennung zum Ehrenmitglied), Walter Güntermann (Hauptmann) und Michael Dübbert (Adjutant)

Vorsitzender Heiner Geilhorn erstattete den 115 anwesenden Schützen ausführlich Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Höhepunkt war das Schützenfest unter der Regentschaft von Bastian Wiemers und seiner Königin Julia Vössing sowie das Stadtkönigschießen im Rahmen der Warburger Oktoberwoche.

Bei diesem konnte Bastian Wiemers mit 29 Ringen die Stadtkönigswürde erlangen. Das sei in der Geschichte des Stadtschützenfestes einmalig, dass nach fünfjähriger Sperre ein Ort direkt wieder das Stadtschützenfest ausrichtet, hob Geilhorn hervor. Ein ganz besonderer Dank ging an den Hallenwart der Heinberghalle, Heinz-Josef Albers, ohne dessen unermüdliche, ehrenamtliche Arbeit der Betrieb der Halle so nicht möglich sei.

Wiemers war bester Schütze

Im Anschluss an den Geschäftsbericht erstatteten die Kassierer Bericht über die Vermögenslage des Vereins. Auf Antrag von Kassenprüfer Johannes Thonemann wurde dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Traditionell werden bei der Generalversammlung auch die besten und treffsichersten Schützen des Leistungsschießens, das im Rahmen des Kompanieabends stattfindet, mit einer Schießplakette geehrt.

Bester Schütze 2017 war Tristan Wiemers mit 27 Ringen, der mit einer goldenen Plakette geehrt wurde. Jeweils eine silberne Schießplakette erhielten André Kriwet und Werner Wendehals. Eine Schießplakette in Bronze bekamen Thomas Albers, Marius Kriwet und Ulrich Volmert.

Ehrenmitglieder ernannt

Mit Heiner Koch und Hubert Zingler konnten nach nunmehr fünf Jahren wieder zwei langjährige und verdiente Schützen zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Am Ende der Versammlung richtete Heiner Geilhorn einen Appell an alle anwesenden Schützen, dem Stadtschützenfest, welches am Samstag, 28. April, gefeiert wird, mit einer zahlreichen Teilnahme am Festumzug einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Das Schützenfest 2018 wird an den Pfingsttagen vom 19. bis 21. Mai gefeiert. Der neue Schützenkönig wird an Christi Himmelfahrt am 10. Mai ermittelt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.