Neubau am Paderborner Tor: Bürgermeister ist »sehr froh« Investoren zeigen Hotelpläne

Warburg (WB). Die Investoren und künftigen Betreiber des Hotels am Paderborner Tor, Marlene und Frank Sievers, haben sich am Montag im Warburger Rathaus vorgestellt. Im Gepäck hatten die Höxteraner die Pläne für das neue Gebäude. Dessen Baubeginn und auch die Eröffnung sind für das Jahr 2019 geplant.

Von Daniel Lüns
Die Pläne für das Hotel haben die Investoren und Betreiber (vorne) Marlene und Frank Sievers mit (hinten, von links) Sören Spönlein, Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Bürgermeister Michael Stickeln und Architekt Anton Volmer vorgestellt.
Die Pläne für das Hotel haben die Investoren und Betreiber (vorne) Marlene und Frank Sievers mit (hinten, von links) Sören Spönlein, Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Bürgermeister Michael Stickeln und Architekt Anton Volmer vorgestellt. Foto: Daniel Lüns

Das Ehepaar betreibt in Höxter in dritter Generation das Vier-Sterne-Ringhotel »Niedersachsen«. Dieses Hotel verfügt über 80 Zimmer und einen Sauna- und Fitnessbereich.

103 Mitarbeiter kümmern sich in Höxter um die Gäste. Nun wollen die Höxteraner auch in Warburg Fuß fassen. Wie berichtet soll das neue Hotel an der Ecke Paderborner Tor/Hüffertstraße entstehen.

4 Millionen Euro Investition

3,6 bis 4 Millionen Euro möchte das Ehepaar am Standort Warburg investieren. Bei dem Baugrundstück handelt es sich um eine städtische, öffentliche Parkplatzfläche. Im kommenden Jahr soll dort ein fünfgeschossiger Bau entstehen, der über 60 Zimmer verfügt.

In zwei weiteren folgenden Abschnitten soll eine Erweiterung auf insgesamt 114 Zimmer möglich sein, gegebenenfalls mit Wellnessbereich und Sauna. ein Tagungsbereich soll ungefähr 50 Personen Platz bieten. Etwa 15 Mitarbeiter sollen am Standort arbeiten. Sie werden sich voraussichtlich vor allem um Kurzurlauber, Busreisegruppen oder Geschäftsreisende kümmern.

Das Ingenieurbüro Anton Volmer hat das Gebäude entworfen. Es wird dem Leonardo-Hotel in Dresden ähneln, dessen Pläne ebenfalls aus Volmers Feder stammen. Die Punkte Nachhaltigkeit und Energieeffizienz spielten eine wichtige Rolle, erklärte Frank Sievers. Zudem sollen die Zimmer mit Schallschutzfenstern ausgestattet werden.

Bürgermeister begrüßt die Pläne

Die Entwürfe sind zwar noch nicht komplett fertig, erklärt Sievers. Aber fest steht bereits, was das Haus ausmachen soll: »Sehr viel Atmosphäre – und sehr viel Warburger Input«. Das neue Hotel sei eine Stärkung der Region. Sievers: »Das soll ein Highlight für Warburg werden.«

Warburgs Bürgermeister Michael Stickeln begrüßte die Pläne der Investoren. »Wir als Verwaltung sind sehr froh und glücklich«, betonte das Stadtoberhaupt. Seit den 1990er-Jahren seien viele Versuche unternommen worden, ein größeres Hotel in der Hansestadt anzusiedeln. »Damit haben wir über Jahrzehnte keinen Erfolg gehabt. Bis jetzt. Wir haben gesucht – sie haben uns gefunden.«

Bis auf das Hotel Alt Warburg gebe es in der Kernstadt nämlich kein anderes, vergleichbares Objekt. Dabei seien die Touristenzahlen in den vergangenen Jahren stark angestiegen. »Wir sind daher guten Mutes, dass dieses Hotel etabliert werden kann, ohne dass ein anderer Betreiber Sorgen haben muss«, sagte Stickeln. Von dem Projekt profitierten zudem der Einzelhandel und die Gastronomie vor Ort.

Parkplätze werden ersetzt

Durch den Neubau des Hotels werden am Paderborner Tor etwa 40 öffentliche Parkplätze wegfallen. Sie sollen 1:1 jenseits der Hüffertstraße, auf dem Schützenplatz, neu geschaffen werden, »damit sich die Parkplatzsituation vor Ort nicht verschärft«, betonte der Bürgermeister. Die öffentlichen Parkplätze am Paderborner Tor sollen zudem kostenlos bleiben. Auch sollen vor Ort trotz des Bauvorhabens alle Bäume erhalten bleiben.

Die Pläne des Ehepaar Sievers sollen auch am Mittwoch, 24. Januar, im Planungsausschuss der Stadt Warburg besprochen werden. Die Sitzung beginnt 17 Uhr im Saal 205 des Behördenhauses.

Dienstag, 30. Januar, soll sich dann der Stadtrat mit dem Projekt befassen. Die Ratssitzung beginnt um 17 Uhr im Gebäude der Vereinigten Volksbank in Warburg. Beide Sitzungen sind öffentlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.