Simon & Garfunkel Revival Band lockt 400 Besucher in die Stadthalle Musikalische Reise in die Vergangenheit

Warburg (WB). 400 Besucher haben in der Stadthalle Warburg mit der Simon & Garfunkel Revival Band eine musikalische Reise in die Vergangenheit unternommen. Dabei stellte sich heraus, dass die Songs des Folk-Rock-Duos aus den USA, das besonders in den 60-Jahren große Erfolge feierte, aktueller denn je sind.

Von Matthias Wippermann
Sänger und Gitarrist Michael Frank (rechts) und Guido Reuter (Gesang, Geige, Flöte und Klavier) sind das zentrale Duo der Simon & Garfunkel Revival Band. 400 Besucher lauschen in der Stadthalle den Klängen und schwelgen in Erinnerung.
Sänger und Gitarrist Michael Frank (rechts) und Guido Reuter (Gesang, Geige, Flöte und Klavier) sind das zentrale Duo der Simon & Garfunkel Revival Band. 400 Besucher lauschen in der Stadthalle den Klängen und schwelgen in Erinnerung. Foto: Matthias Wippermann

So nahm Sänger und Gitarrist Michael Frank die politische Lage auf, zitierte aus dem Song »America« und sagte: »All come to look for America, damals wie heute.« Er fügte jedoch hinzu: »Wir wollen aber die Bridge Over Troubled Water bauen und vielleicht finden wir am Ende auch den Sound of Silence.« Zunächst betrat Michael Frank mit Guido Reuter die Bühne. Frank ist als Sänger und Gitarrist der Paul Simon der Revival Band, Reuter (Gesang, Geige, Flöte und Klavier) mimt Art Garfunkel. Zusammen spielten sie »The 59th Street Bridge Song (Feelin’ Groovy)«. Zum zweiten Lied »Song For The Asking« kamen auch Sebastian Fritzlar (Gitarre, Klavier, Trommel und Bass), Sven Lieser (Gitarre) sowie Mirko Sturm (Percussion und Schlagzeug) dazu.

Der Song »Scarborough Fair« wurde von der Simon & Garfunkel Revival Band mal eben auf den Warburger Markt transportiert. Überhaupt gefielen der Gruppe bei ihrem ersten Auftritt in Warburg die Bewohner der Hansestadt sehr gut. »Toll wie hier alle gleich zu Beginn des Konzertes ausrasten. Was können wir tun, um die Gemüter zu beruhigen? Vielleicht ein trauriges Lied spielen?«, fragte Michael Frank. Als er bei seiner Einleitung von einem jungen Mann sprach, der sich durch das Leben boxen muss, war klar, was folgte – »The Boxer«. Die Gäste in der Stadthalle waren textsicher und sangen kräftig mit.

Wechsel zwischen ruhigen und rockigen Stücken

Die Simon & Garfunkel Revival Band verstand es prächtig, zwischen ruhigen und rockigen Stücken des Folk-Rock-Duos aus den USA zu wechseln. Bei »Homeward Bound«, erinnerte Michael Frank daran, dass Paul Simon seinerzeit nur eines wollte – nach Hause. Frank aber betonte: »Das wollen wir nicht. Wir wollen hier in der Warburger Stadthalle auf der Bühne stehen.« 400 Besucher waren froh, dass die Simon & Garfunkel Revival Band auf ihrer Bühne stand, denn gemeinsam schwelgten sie in Erinnerung an Songs, die aktueller denn je sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.