Freies WLAN-Netz in Warburg und Borgentreich installiert Kostenlos in Freibädern surfen

Warburg/Borgen­treich (WB/ben). Schwimmen und dann ab auf die Liegewiese und kostenlos im Internet surfen – das ist ab sofort im Warburger Waldbad und im Borgentreicher Freibad möglich.

Auf der Liegewiese und am Beckenrand kostenlos surfen: Julia Nitzbon und Geschäftsführer Leander Sasse (rechts) von den Beste-Stadtwerken sowie Bäderbetriebsleiter Stefan Bosse haben das freie WLAN-Netz im Warburger Waldbad vorgestellt.
Auf der Liegewiese und am Beckenrand kostenlos surfen: Julia Nitzbon und Geschäftsführer Leander Sasse (rechts) von den Beste-Stadtwerken sowie Bäderbetriebsleiter Stefan Bosse haben das freie WLAN-Netz im Warburger Waldbad vorgestellt. Foto: Ralf Benner

Die Beste-Stadtwerke haben dort die dafür nötigen technischen Voraussetzungen geschaffen und ein für alle Badegäste frei zugängliches WLAN-Netz (»BeSte-Stadtwerke) installiert.

»Immer und überall schnell die E-Mails checken, Musik hören oder die neuesten Nachrichten lesen, das ist heute durch Smartphones und Tablets zur Normalität geworden«, sagt Leander Sasse, Geschäftsführer der Beste-Stadtwerke. Nun könne auch auf der Liegewiese im freien WLAN gesurft werden. »Wir bieten diesen Service an, um die Bäder noch attraktiver zu machen«, so Sasse. »Insbesondere junge Menschen sollen so wieder den Weg ins Waldbad finden«, sagt Stefan Bosse, Warburgs Bäderbetriebsleiter.

Die Anmeldung erfolgt ohne großen Aufwand. Nutzer müssen auf dem Startbildschirm die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren und können dann surfen. Bei jedem weiteren Besuch wird automatisch eine Verbindung zum WLAN-Netz hergestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.