Erste Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge auf dem Warburger Schützenplatz in Betrieb Laden statt zapfen

Warburg (WB). An zen­traler Stelle, auf dem Warburger Schützenplatz, haben die Stadtwerke ihre erste Ladesäule für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. »Im Frühjahr wird eine weitere Station auf dem Neustadt-Marktplatz installiert«, kündigt Geschäftsführer Leander Sasse an. 

Von Ralf Benner
Auf dem Schützenplatz in Warburg haben die Beste Stadtwerke  die erste öffentliche Ladesäule für Elektrofahrzeuge aufgestellt. Geschäftsführer Leander Sasse (hinten) und Jens Hüneke demonstrieren, wie ein Toyota Prius an der Station aufgeladen wird.
Auf dem Schützenplatz in Warburg haben die Beste Stadtwerke die erste öffentliche Ladesäule für Elektrofahrzeuge aufgestellt. Geschäftsführer Leander Sasse (hinten) und Jens Hüneke demonstrieren, wie ein Toyota Prius an der Station aufgeladen wird. Foto: Ralf Benner

Auch andere Städte im Stadtwerkeverbund planten, zukünftig Ladesäulen zu installieren, so Sasse. Deutschlandweit gebe es derzeit 4000 öffentliche Stromtankstellen.

Die Ladestation auf dem Schützenplatz, deren Anschaffung etwa 15.000 Euro gekostet hat, kann ab sofort genutzt werden. Zum Start des neuen Service ist die Säule noch bis Anfang 2016 für alle Autofahrer freigeschaltet. Elektrofahrzeuge können also in diesem Zeitraum kostenlos aufgeladen werden. Später muss sich der Nutzer zunächst ausweisen, bevor er mit dem kostenpflichtigen Ladevorgang beginnen kann: über eine kostenlose Hotline (Telefon: 0800 2255 793), eine App für Smartphones (e-kWh) oder eine automatische Nutzererkennung. Diese Infrastruktur stellt RWE als Vertriebspartner der Beste Stadtwerke zur Verfügung.

Im Warburger Stadtgebiet sind derzeit zehn Elektroautos unterwegs, die mit einem »E« auf dem Nummernschild speziell gekennzeichnet sind. Im gesamten Kreis Höxter sind 54 Fahrzeuge zugelassen. Kostenlose Parkplätze für E-Autos seien in Warburg nicht geplant, sagte Bürgermeister Michael Sticken auf Anfrage des WESTFALEN-BLATTES. »Es ist allerdings vorgesehen, dass E-Autos zum Aufladen kostenlos an der Ladesäule parken können, die noch auf dem Neustadt-Marktplatz aufgestellt wird. Bei einem Ladevorgang von bis zu einer Stunde können die Fahrer in der Zwischenzeit einkaufen oder Essen gehen«, so Stickeln.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.