Scherfeder Firma Lödige Industries liefert Europas größtes vollautomatisches Parkhaus ins dänische Aarhus Per Lift in die Parklücke

Warburg (WB).   Im dänischen  Aarhus  ist das größte vollautomatische, palettenlose Parkhaus Europas eröffnet worden. Verantwortlich für das Projekt ist  die Firma Lödige Industries aus Warburg, die das System schlüsselfertig geliefert hat.

Einfach und zeitsparend: Das Auto in der geräumigen Kabine abstellen, Ticket anfordern, und das vollautomatische System übernimmt den Parkvorgang.
Einfach und zeitsparend: Das Auto in der geräumigen Kabine abstellen, Ticket anfordern, und das vollautomatische System übernimmt den Parkvorgang. Foto: Lödige

Auf drei Geschossen bietet das Parkhaus  etwa  1000 Stellplätze. Die Nutzer stellen ihr Auto ebenerdig in einer der 20 nebeneinanderliegenden Kabinen ab und erhalten ihr Parkticket. Die Kabine stellt die einzige Schnittstelle zwischen Fahrer und Parkhaus dar. Ab diesem Punkt funktioniert alles automatisch.  Das Rolltor der Kabine schließt sich und das Auto wird per Lift nach unten transportiert, um von dort aus mit einem der 24 horizontalen Transferfahrzeugen abgeholt und zu einem freien Stellplatz gebracht zu werden.  Das Innovative ist neben der Größe – automatische Parkhäuser überschreiten selten 300 Stellplätze – der Verzicht auf Paletten als Trägereinheit. Dadurch wird das System deutlich schneller und effizienter. Es müssen keine Paletten bereitgestellt oder nach Abholung eines Fahrzeugs wieder abtransportiert werden, um den nächsten Vorgang starten zu können, heißt es seitens des Warburger Unternehmens.

In Aarhus kommt auch der  Shifter der Firma Lödige zum Einsatz. Es handelt sich um einen extra flachen Roboter, der unter das Auto fährt und es unter den Rädern leicht anhebt, um es vom Lift auf das Transferfahrzeug und auf die Lagerflächen zu transportieren. Gesteuert wird der Roboter über Bluetooth und Wifi. Ein besondere Funktion ist der »Shopping-drop-off« Wenn jemand Einkäufe kurz ins Auto bringen, das Fahrzeug aber noch nicht abholen möchte, kann er das Auto anfordern, seine Taschen ablegen und das Auto wieder abtransportieren lassen, natürlich ohne erneute Bezahlung.«

Für den Nutzer ist ein vollautomatisches Parksystem sehr komfortabel: kein Navigieren durch schmale Gänge und Rampen, keine umständlichen Fußwege aus dem Parkhaus heraus oder wieder hinein. Die Parkzeit beträgt laut  De Backer einen Bruchteil derer, die man in konventionellen Parkhäusern benötigt. Zudem bestehe eine deutlich höhere Sicherheit für die Fahrzeuge hinsichtlich Kratzern oder Dellen. Im ersten Monat wurden 16 200 Autos in dem neuen Parkhaus abgestellt.  Etwa  235 Autos konnten so durchschnittlich pro Stunde mit unserem System bewegt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.