Immobiliengesellschaft kauft Post und Postparkplatz Nahversorgungszentrum geplant

Warburg (WB). Auf dem Gelände der Post und des Postparkplatzes am Straßenzug Bahnhofstraße/Kasseler Straße soll ein  Nahversorgungszentrum mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 3500 bis 4000 Quadratmetern entstehen. Entsprechende Pläne haben Vertreter der Immobiliengesellschaft List-Development am Dienstag  im Warburger Rathaus  vorgestellt.

Von Ulrich Schlottmann
Sie sind optimistisch, dass das Nahversorgungszentrum auf dem Postgelände in absehbarer Zeit realisiert wird (von links):   Sebastian Grochowiak und  Michael Garstka von der List-Development sowie Bürgermeister Michael Stickeln  und Rainer Ehle vom Liegenschaftsamt.
Sie sind optimistisch, dass das Nahversorgungszentrum auf dem Postgelände in absehbarer Zeit realisiert wird (von links): Sebastian Grochowiak und Michael Garstka von der List-Development sowie Bürgermeister Michael Stickeln und Rainer Ehle vom Liegenschaftsamt. Foto: Ulrich Schlottmann

Die Oldenburger Immobiliengesellschaft hat inzwischen sowohl das Postgebäude von der Post AG als auch den Postparkplatz von der Stadt Warburg erworben. Wann mit einer Realisierung des Vorhabens zu rechnen ist und welche  Mieter sich dort ansiedeln werden, ist noch unklar.
Offen ist  auch noch, ob das  erst  25 Jahre alte  Postgebäude ganz oder teilweise in das neue Bauvorhaben integriert wird, oder ob es zu einem  Komplettabriss  und Neubau kommt.

Nach der derzeitigen  Projektplanung soll  auf dem Postgelände  ein  Nahversorgungszentrum  mit dem Schwerpunkt Lebensmittel/Drogerie entstehen. Allein für den Lebensmittelmarkt ist eine Fläche von rund 2500 bis 3000 Quadratmetern vorgesehen.  Daneben sollen weitere Geschäfte entstehen, »vor allem mit  Sortimenten,  die in Warburg noch nicht vorhanden sind oder für die noch Entwicklungspotenzial besteht«, so Michael  Garstka. Es gebe  bereits mehrere Interessenten.

»Wir wollen im Osten der Stadt einen Impuls setzen  sagte Michael Garstka von der List-Development.   Von einer positiven Entwicklung in diesem Stadtbereich ist auch Bürgermeister Michael Stickeln überzeugt. Die Stadt werde noch im September das Bauleitverfahren einleiten, um die  planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung zu schaffen.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Warburger WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.