Warburger Tanztrainer Erich Klann und Freundin Oana Nechiti erreichen bei »Let's Dance« die zweite Runde Erst gezittert, dann gejubelt

Köln/Warburg (WB). »Pure Erleichterung« verspürte der Warburger Tanztrainer Erich Klann am Freitagabend nach der ersten Liveshow des TV-Formats »Let's Dance«. Kein Wunder, musste er doch mit seiner prominenten Tanzpartnerin Cora Schumacher bis zum Ende um das Weiterkommen zittern. Klanns Freundin Oana Nechiti dagegen zog an der Seite von Schauspieler Ralf Bauer souverän in die nächste Runde ein.

Von Christian Geschke
14 Punkte bekamen Oana Nechiti und Schauspieler Ralf Bauer für ihren Quickstep von der Jury. Das reichte für den Einzug in die zweite Runde.
14 Punkte bekamen Oana Nechiti und Schauspieler Ralf Bauer für ihren Quickstep von der Jury. Das reichte für den Einzug in die zweite Runde. Foto: Stefan Gregorowius/RTL

Es ist kurz vor Mitternacht in den Kölner TV-Studios, ehe Erich Klann und Cora Schumacher endlich die erlösende Nachricht erhalten. Nicht sie, sondern Mats Hummels-Freundin Cathy Fischer muss die Sendung bereits wieder verlassen, bevor es überhaupt richtig losgeht. »Niemand möchte gleich in der ersten Show rausfliegen, dass wäre auch für uns das Schlimmste gewesen«, sagte Klann nach der knapp vierstündigen Show und der fast ebenso langen Wartezeit auf den ersten Auftritt.

Schließlich durfte das Duo Klann/Schumacher erst als letztes von insgesamt 14 Tanzpaaren auf das Parkett und seinen langsamen Walzer zum Song »Beneath your beautiful« tanzen. Gründe, warum die 38-Jährige danach bis zum Schluss zittern musste, gab es laut Jury einige. »Man hatte das Gefühl, dass Du den Tanz einfach hinter dich bringen und dabei möglichst nicht gesehen werden wolltest«, sagte Juror Joachim Llambi. Da auch die restliche Jury nicht zufrieden war, gab es nur neun Punkte. Zum Vergleich: das beste Paar des Abends (Comedian Enissa Amani und Christian Polanc) holte satte 21 Punkte.

Super im Zeitplan

Klanns Freundin Oana Nechiti und ihr Partner Ralf Bauer befanden sich nach ihrem ersten Tanz, einem Quickstep zu »Good Days«, punktetechnisch (14) auf der sicheren Seite. Doch auch hier gab es kleinere Probleme. »Wir waren eigentlich super im Zeitplan, bis Ralf auf einmal angefangen hat, sich zu viele Gedanken zu machen und alles zu vergessen. In der Show hat unser Tanz dann zum ersten Mal überhaupt seit Tagen wieder geklappt«, verriet die 27-Jährige nach ihrem Auftritt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.