Warburger Tanztrainer Erich Klann und Freundin Oana Nechiti starten erneut bei der TV-Tanz-Show Jury-Favorit für »Let's Dance« kommt aus OWL

Warburg (WB). Wie es sich anfühlt, den Let's Dance-Pokal in den Händen zu halten, weiß Erich Klann seit seinem Erfolg vor drei Jahren. Diesmal tritt der 28-jährige Trainer des Tanzclubs Warburg an der Seite von Cora Schumacher erneut bei der RTL-Show an (Freitag, 20.15 Uhr). Starke Konkurrenz bekommt er wieder von seiner Freundin. Für Chefjuror Joachim Llambi gehört Oana Nechiti mit ihrem Tanzpartner Ralf Bauer zu den Favoriten.

Von Christian Geschke
Oana Nechiti (27) und Schauspieler Ralf Bauer (48) gelten bei Chefjuror Joachim Llambi als Favoriten. Erich Klann (28) und seine Partnerin Cora Schumacher (38) konnten aufgrund einer Erkrankung der Rennfahrerin nur wenig trainieren.
Oana Nechiti (27) und Schauspieler Ralf Bauer (48) gelten bei Chefjuror Joachim Llambi als Favoriten. Erich Klann (28) und seine Partnerin Cora Schumacher (38) konnten aufgrund einer Erkrankung der Rennfahrerin nur wenig trainieren. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Bevor es am kommenden Freitag in der ersten Live-Show ernst wird, steht jedoch erstmal die Zeit der Vorbereitung an. Diese ist für die prominenten Kandidaten und ihre Trainer meist noch anstrengender, stehen doch vier Wochen Training am Stück auf dem Programm. Nach seinem Ausflug nach London im vergangenen Jahr zieht es Profitänzer Erich Klann auch in diesem Jahr wieder in die Ferne. Sein Ziel: Salzburg. Seine Partnerin: Cora Schumacher.

Das Problem: Die 38-Jährige war in den vergangenen zwei Wochen mit einer schweren Grippe ans Bett gefesselt. Training? Unmöglich! »Da sich unser Auftakt leider etwas nach hinten verschoben hat, müssen wir jetzt um so mehr Gas geben. Aber wir sind auf einem guten Weg und werden das beste aus der Situation machen«, sagt Erich Klann.

Emotionaler Eröffnungstanz

Nach ihrem Kennenlerndreh vor einigen Wochen, bei dem der Warburger Tanztrainer einen Einblick in das Leben der Rennfahrerin bekommen hat, arbeitet das Tanzpaar nun in Cora Schumachers Heimat an der Choreographie für ihren ersten Auftritt. Um welchen Tanzstil es sich handelt, darf noch nicht verraten werden. Erich Klann sagt nur soviel: »Unser erster Tanz wird sehr emotional.«

Während die Zeit bis zum ersten Auftritt wie im Flug vergeht, steigt die Aufregung bei Klanns prominenter Tanzpartnerin stetig. »Aktuell bin ich bei Panikstufe 15 angekommen. Wenn ich daran denke, dass es schon in wenigen Tagen losgeht, macht es das nicht gerade besser«, sagt Cora Schumacher. Erich Klann fungiert deshalb aktuell als eine Art Ruhepol. »Ich habe großes Glück, mit Erich zu tanzen. Er schafft es, mich zu beruhigen und erinnert mich immer wieder daran, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und das ist zurzeit das Tanzen«, berichtet die 38-Jährige.

Eine »komplett anderen Welt«

Doch in der »komplett anderen Welt«, wie es die Rennfahrerin nennt, findet sie sich bereits ganz gut zurecht, wie auch ihr Trainer berichtet. »Durch unseren Rückstand trainieren wir im Moment nahezu den ganzen Tag. Cora macht dabei schnell Fortschritte und weiß, worauf es ankommt«. sagt Klann. Dabei schalte sie nicht einmal ab, wenn sie abends erschöpft im Bett liegt. »Ich gehe die Choreographie so lange durch, bis ich irgendwann einschlafe und morgens mit dem Handy in der Hand wieder wach werde«, berichtet Cora Schumacher.

Ähnlich geht es aktuell Schauspieler Ralf Bauer, der an der Seite von Erich Klanns Freundin Oana Nechiti ins Rennen geht. Dass die beiden für Chefjuror Joachim Llambi zu den Favoriten gehören, kümmert den 48-jährigen Karlsruher dabei wenig. »Ich selbst habe keine konkreten Erwartungen oder Ziele, sondern möchte die Zeit genießen, Spaß haben und vor allem Tanzen lernen«, sagt Bauer. »Aber ich habe bereits in den ersten Trainingsstunden erfahren müssen, dass es Tanzen ganz schön in sich hat.«
Das Ergebnis sind erste Blessuren an der Wade sowie am Gesäß des Schauspielers.

Beschwerden muss sich Oana Nechiti aber nicht anhören. »Ralf hat eine super professionelle Einstellung, lässt sich seine Schmerzen nicht anmerken und geht zurzeit über seine Grenzen hinaus«, lobt die 27-Jährige, die ebenfalls im Tanzclub Warburg unterrichtet. Dass sie bei ihrer dritten Teilnahme mit dem Schauspieler tanzen darf, war für Oana Nechiti eine super Nachricht. »Ich habe mich riesig gefreut, weil Ralf mein Wunschpartner war.« Trotzdem gibt es da ein kleines Problem: »Er ist wesentlich größer als meine bisherigen Partner. Deshalb muss ich schon beim Training auf Hacken tanzen, da wir sonst nicht in Haltung stehen können«, erläutert die Profitänzerin. »Urlaub für die Füße gibt es daher diesmal nicht«, sagt sie mit einem Schmunzeln.

»Auch ältere Kandidaten können es weit bringen«

Sie möchte in diesem Jahr vor allem beweisen, dass es auch ein älterer Kandidat im Wettbewerb weit bringen kann. »In den vergangenen Jahren waren es ausschließlich junge Teilnehmer, die es bis ins Finale geschafft haben. Es wird also höchste Zeit, dass sich das ändert«, sagt Oana Nechiti selbstbewusst. Dass es bis dahin noch ein ziemlich weiter Weg wird, weiß auch Ralf Bauer: »Viele Leute sagen: ›Ralf, du machst doch Yoga. Dann kannst du auch tanzen.‹ Aber so einfach ist es leider nicht«, berichtet der Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle als TV-Surfer Nik in »Gegen den Wind« bekannt geworden ist.

An der Seite seiner Trainerin fühlt er sich aber gut aufgehoben. »Oana hat viel Energie und eine wahnsinnige Erfahrung. Außerdem schafft sie es mit ihrem rumänischen Feuer, mich immer wieder anzutreiben.« Wieviel Antrieb dieses Ralf Bauer bringt und wie sich Erich Klann und Cora Schumacher schlagen, zeigt sich am Freitag. Dann strahlt RTL um 20.15 Uhr die erste Folge der achten Staffel von Let's Dance aus.

Bei den Mitgliedern des Warburger Tanzclub steigt ebenfalls die Vorfreude auf die erste Liveshow. »Erich und Oana haben natürlich unsere volle Unterstützung, wir drücken beiden ganz fest die Daumen«, sagt Vorsitzende Maria Lotze, die bereits eine Busfahrt zur dritten Show organisiert hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.