Lastwagen-Unfall auf Bundesstraße 7 – 10.500 Euro Schaden Wendemanöver missglückt

Warburg (cg). Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 7 in Höhe der Abfahrt Wrexen sind gestern Vormittag zwei Lastwagen zusammengestoßen.

Der Fahrer dieses Lastwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das Fahrzeug des Unfallverursachers. Die Bundesstraße 7 musste für kurze Zeit gesperrt werden.
Der Fahrer dieses Lastwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das Fahrzeug des Unfallverursachers. Die Bundesstraße 7 musste für kurze Zeit gesperrt werden. Foto: Christian Geschke

Der Unfallverursacher, ein Speditionsfahrer aus dem niedersächsischen Neubörger, hatte versucht, sein Fahrzeug im Kreuzungsbereich zu wenden. Dabei übersah er einen folgenden und mit Langholz beladenen Lastwagen, der die Situation zu spät erkannte und nicht mehr bremsen konnte.

Das Fahrzeug des 63-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. »Die Bodenbleche sind durch den Aufprall so stark nach oben gedrückt worden, dass die Pedale nicht mehr bedient werden können«, erläuterte Albert Ecke von der Polizei Warburg.

An den beiden Lastwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10 500 Euro.

Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Bundesstraße 7 musste für kurze Zeit gesperrt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.