Tödliches Überholmanöver auf B 239 zwischen Sommersell und Rolfzen – zwei Personen verletzt 83-Jähriger stirbt nach Kollision mit Lastwagen

Steinheim (WB/lib). Ein 83-jähriger Mann aus Höxter ist am Mittwochmittag nach einem Verkehrsunfall gestorben. Sein Wagen kollidierte mit zwei Lastwagen auf der Bundesstraße 239 zwischen Rolfzen und Sommersell. Die beiden Lastwagenfahrer wurden beim Zusammenstoß verletzt.

Der 83-jährige Autofahrer aus Höxter ist noch am Unfallort in seinem Wagen verstorben. Zuvor war er mit insgesamt drei Lastwagen auf der B 239 zusammengestoßen.
Der 83-jährige Autofahrer aus Höxter ist noch am Unfallort in seinem Wagen verstorben. Zuvor war er mit insgesamt drei Lastwagen auf der B 239 zusammengestoßen. Foto: Linda Bögelein

Der Unfall auf der dreispurigen Straße ereignete sich gegen 13.15 Uhr. Nach ersten Ermittlungen der Polizeibeamten vor Ort war der Senior mit seinem Seat auf der B 239 von Steinheim in Richtung Marienmünster unterwegs. Er nutzte verbotenerweise die Überholspur in Richtung Steinheim, um einen vor ihm fahrenden Lastwagen aus Vechta zu überholen.

Gleichzeitig überholte im Gegenverkehr ein 7,5 Tonnen schwerer Lastwagen aus Detmold einen Sattelschlepper aus Aschersleben. Der Seat stieß zunächst seitlich mit dem Lastwagen aus Vechta zusammen und kollidierte dann mit den beiden Lastwagen im Gegenverkehr.

Der Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Die beiden Lastwagenfahrer, die in Richtung Steinheim unterwegs waren, wurden durch den Zusammenstoß verletzt. Der 45-Jährige aus Detmold und der 47-Jährige aus Hechingen (Baden-Württemberg) wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der dritte Lastwagenfahrer, der aus Brandburg kommt, blieb unverletzt.

Das Auto und die beiden Lastwagen im Gegenverkehr wurden beim Aufprall schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 10 000 Euro.

Die Bundesstraße 239 wurde im Bereich der Unfallstelle – zwischen den Abfahrten Hohehaus und Eversen – für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis etwa 16 Uhr gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.