Kleinwagen schleudert über Graben - mehrere Fahrzeuge beschädigt Spektakulärer Unfall mit vier Verletzten

Steinheim (WB/nf/hai). Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagnachmittag (21. April) auf der Bundesstraße 252 ereignet. Vier Personen sind dabei verletzt worden.

Dieser Toyota (links) ist im Kreuzungsbereich der B 252 in Höhe Bergheim über einen Graben geschleudert.
Dieser Toyota (links) ist im Kreuzungsbereich der B 252 in Höhe Bergheim über einen Graben geschleudert. Foto: Heinz Wilfert

Die Polizei musste die Ostwestfalenstraße zeitweise sperren. Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerehr Steinheim (Löschzug I und II) sind angefordert worden. 

Nach Angaben der Polizei fuhr eine 86-Jährige aus Brakel  mit ihrem Toyota RAV4 die Strecke von Steinheim in Richtung Brakel. Kurz vor der Abfahrt zur Landesstraße 616 in Richtung Bergheim parkte auf dem Seitenstreifen ein BMW. Ein Mitarbeiter des Kreises Höxter war mit Wartungsarbeiten an der dortigen Blitz-Messanlage beschäftigt.

Wartungsarbeiten am Blitzer

Der BMW sei mit Warnblinklicht und einer gelben Rundumleuchte abgesichert gewesen. Die Toyota-Fahrerin schrammte mit ihrer rechten Fahrzeugfront hinten links an dem BMW vorbei. Danach schleuderte der Toyota auf dem Abbiegestreifen Richtung Bergheim rechts auch noch an einem anderen Toyota vorbei, der von einer 48-Jährigen aus Steinheim gefahren wurde.

Hier kam es nicht zu einer Berührung der Fahrzeuge, so die Ermittler.  Von der Abbiegespur geriet der Toyota RAV4 wieder auf den Fahrstreifen Richtung Brakel. Dort fuhr die Brakelerin auf das Heck eines VW Polo auf. Danach schleuderte der Toyota über die zwei Verkehrsinseln im dortigen Einmündungsbereich und stieß in die linke Fahrzeugseite eines VW T5-Pritschenwagens, der dort verkehrsbedingt warten musste.

Der Pritschenwagen und der Toyota kamen im Straßengraben beziehunsgweise auf dem Grünstreifen zum Stillstand. In dem Toyota wurden die 86-Jährige Fahrerin und ein 79-Jähriger Beifahrer, in dem Polo die 60-Jährige Fahrerin aus Schieder-Schwalenberg und ihre 84-Jährige Beifahrerin verletzt. Der 63-Jährige Fahrer des Pritschenwagens aus Blomberg blieb unverletzt.

Sachschaden liegt bei 19.000 Euro

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 19.000 Euro. Die Ostwestfalenstraße war für  zwei Stunden für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.