Jungschützen stellen neuen Veranstaltungsort für ihr Nieheimer Schützenfest vor Großes Zelt statt Stadthalle

Nieheim (WB/nf). Ihr beliebtes Schützenfest feiern die Nieheimer Jungschützen vom 30. Juni bis 2. Juli 2018 – brechen aber mit einer Tradition. Das Schützenfest wird nicht mehr in der Stadthalle, sondern erstmals im Zelt gefeiert. Damit setzen die Jungschützen ein Zeichen im Jubiläumsjahr »775 Jahre Nieheim«.

Die Jungschützen Nieheim haben mit dem Festwirt Elmar Meilenbrock aus Vinsebeck das neue Konzept für ihr Schützenfest vorgestellt (von links): Andreas Hansmann, Dennis Krücke, Elmar Meilenbrock und Tobias Drewes
Die Jungschützen Nieheim haben mit dem Festwirt Elmar Meilenbrock aus Vinsebeck das neue Konzept für ihr Schützenfest vorgestellt (von links): Andreas Hansmann, Dennis Krücke, Elmar Meilenbrock und Tobias Drewes Foto: Heinz Wilfert

»Im Sommer feiert man im Zelt, im Winter in der Halle«, ist auch die Philosophie von Festwirt Elmar Meilenbrock aus Vinsebeck, als er das Konzept jetzt mit dem I. Oberst Tobias Helmes, dem II. Oberst Dennis Krücke sowie dem Adjutanten Andreas Hansmann vorstellte.Schützenfeste im Zelt würden sich durch ihre besondere Atmosphäre auszeichnen, sind die jungen Schützen überzeugt, die sich davon auch eine größere Anziehungskraft für Besucher von auswärts ausrechnen.

Meilenbrock ist Festwirt

Mit dem Festwirt habe man sich darauf nach guten Verhandlungen geeinigt. »Wir haben seit einem Jahr mehrere Standorte geprüft, die Wahl ist am Ende auf den neben der Stadthalle gefallen«, stellte Tobias Drewes fest. Mit der Stadt seien die Bedingungen schon abgeklärt,. Das Zelt werde direkt neben der Stadthalle auf einer Rasenfläche aufgebaut. Die Stadt habe den Platz genehmigt.

Platz für 700 Gäste

Das Zelt wird 20 mal 40 Meter groß sein und Platz für 700 Besucher bieten. Für die Musik wurde die Band »Meilenstein« verpflichtet. Die Stadthalle stehe während der Festlichkeiten aber nicht zur Verfügung. Toiletten will der Festwirt deswegen aufstellen lassen. Das Schützenfrühstück bleibe in der gewohnten Form bestehen, es wird von den Rottmeistern und ihren Familien organisiert.

Bier in gezapfter Form

Das Bier (Veltins) werde in gezapfter Form ausgeschenkt. Die Jungschützen richten in Verbindung mit ihrem Schützenfest auch das Stadtschützenfest aus und haben dazu alle Vereine aus dem Stadtgebiet eingeladen. Zelte werden in 2018 auch zum Königsschießen (organisiert in der ehemaligen Grundschule) am 15. April und zum Stadtkönigsball am 15. September aufgestellt. Das genaue Programm für das Schützenfest befindet sich in Vorbereitung.

Ökumenische Schützenmesse

Ein Ereignis wird aber im Blickfeld stehen: Am Schützenfestmontag, dem letzten Tag des Festes, wird auf dem Friedhof das neu gestaltete Ehrenmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege nach einer ökumenischen Schützenmesse eingeweiht. Dazu werden noch Stelen mit den Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges aufgestellt. Die jungen Schützen hatten sich an der Um- und Neugestaltung stark beteiligt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.