Gelungene Festtage mit Umzug und Musikkonzerten Feuerwehr Nieheim erntet viel Lob

Nieheim (WB/iss).  Im Wechsel mit den Schützenfesten der Alten Schützengesellschaft und der Jung-Schützengilde feiert die Freiwillige Feuerwehr Nieheim jedes dritte Jahr eine Großveranstaltung in der Weberstadt. Das jüngste Stadtfest kam bei Gästen und Akteuren bestens an.

Der prächtige Festumzug durch die Altstadt von Nieheim hat die Zuaschauer begeistert.
Der prächtige Festumzug durch die Altstadt von Nieheim hat die Zuaschauer begeistert. Foto: Iris Spieker-Siebrecht

In diesem Jahr kann die Löschgruppe auf 133 Jahre seit ihrer Gründung zurückblicken. Und wenn zu den Anfangszeiten Ledereimer und Handpumpe zum Einsatz kamen, ist die Löschgruppe heute modern aufgestellt. Eines aber hat sich in all den Jahren nicht verändert: Uneigennützig sind die Mitglieder immer einsatzbereit, wenn es gilt, ihre Mitbürger und deren Eigentum zu schützen. Erst in der vergangenen Woche mussten sie bei einem Großbrand wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen – um so schöner ist dann ein Anlass, gemeinsam und mit der ganzen Bevölkerung zu feiern.

Bereits am Samstag begann das Fest mit einem Sternmarsch, der seinen Höhepunkt beim Großen Zapfenstreich an der Stadthalle fand. Abgenommen wurde dieser vom Ehrenkreisbrandmeister Johannes Kunstein. Abends  wurde dann kräftig gefeiert. Zu den Klängen der Top-40-Band »Xtreme« war es eine lange Nacht. Trotzdem waren am nächsten Tag alle wieder fit, als der große Festumzug durch die Innenstadt führte. Wie  berichtet, nahmen zahlreiche Gastwehren und alle Nieheimer Vereine daran teil. Zahlreiche Besucher säumten die Straßen, als der Zug durch die Straßen zur Stadthalle führte.

Festkonzert

Bei einem Festkonzert mit dem Musikverein Sommersell und dem Spielmannszug der Feuerwehr Nieheim wurde es in der Stadthalle gemütlich, bevor bei der Tanz- und Party-Nacht, in der mit dem bekannten DJ »Theke« aus dem Willinger Brauhaus wieder Stimmung aufkam. Von vielen Seiten gab es Lob für die Organisatoren.
Am Nachmittag wurde auch endlich der Name des Nieheimer Maskottchens der »I love Nieheim«-GbR von Stephan Kunstein und Frank Filter (Gewerbeverein)    bekannt gegeben. Der herzförmige, lachende Käse heißt nun ganz offiziell »Niko«. »Das steht natürlich in Verbindung mit dem Namen der Stadt, es könnte ›Nieheim kommt!‹ bedeuten«,  erklärte  Stephan Kunstein. Zukünftig sollen Niko und weitere Produkte die Weberstadt noch attraktiver und effektiver bewerben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.