Zehnte Auflage des internationalen Stimmenfestivals auf Gut Holzhausen »Voices« feiert Geburtstag

Nieheim/Holzhausen (WB). »Voices«, das internationale Stimmenfestival auf Gut Holzhausen bei Nieheim, feiert sein zehnjähriges Bestehen. »Das ist Grund für uns, in diesem Jahr mit einem besonders aufwendigen Programm zu feiern«, sagt Festivalleiterin Leonore von Falkenhausen.

Von Von Heinz Wilfert
Der runde Geburtstag wird gefeiert: Leiterin Leonore von Falkenhausen freut sich auf die zehnte Auflage von »Voices«, dem internationalen Stimmenfestival auf Gut Holzhausen
Der runde Geburtstag wird gefeiert: Leiterin Leonore von Falkenhausen freut sich auf die zehnte Auflage von »Voices«, dem internationalen Stimmenfestival auf Gut Holzhausen Foto: Heinz Wilfert

Gefeiert wird mit »tollen Namen, internationalen Künstlern unterschiedlicher Couleur und einem breit gefächerten Musikprogramm, das vom Orchesterkonzert über romantische Liederabende und musikalisches Kabarett bis zu Jazzlounge und aufregendem Tango reicht«, beschreibt sie den besonderen Reiz des Programms vom 2. bis zum 10. Juli.

Dank der Unterstützung von Sponsoren wie der Kirchenmusikstiftung Ziegler, der Werner-Richard-Dr.-Carl-Dörken-Stiftung, des Kreises Höxter sowie des Ministeriums für Familie, Kinder, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen konnten zum runden Geburtstag mehr Ensembles als sonst verpflichtet werden. Hochkarätige Stars, die auf vielen Bühnen der Welt zu Hause sind, werden so auf der rustikalen Bühne des ehemaligen Schafstalls ihre musikalische Visitenkarte abgeben.

Eröffnet wird »Voices« am 2. Juli um 19.30 Uhr mit dem Auftaktkonzert unter dem Motto »Mozart – einfach genial«. Passend zum zehnten Geburtstag widmen sich die Musiker der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung von Vincent de Kort, einem mitreißenden Dirigenten und Spezialisten für Klassik, ganz dem Meister der Wiener Klassik.

Gut Holzhausen bei Nieheim. Foto: WB-Archiv

»Ihm gelingt es, Mozart so zu interpretieren, wie es dessen Zeitgenossen verstanden haben«, beschreibt Leonore von Falkenhausen diesen Höhepunkt gleich zum Auftakt des Festivals, bei dem die chilenische Sopranistin Catalina Bertucci bekannte Arien Mozarts interpretiert. Aus der Schweiz reist das Pianistenpaar Mookie Lee-Menuhin und Jeremy Menuhin an. Vor dem Konzert ist ein Geburtstagsempfang mit ländlichem Büffet (Anmeldung erforderlich) auf dem Kornboden geplant. »Gemeinsam essen, um danach gemeinsam Musik zu genießen«, lautet dazu der Gedanke. Jeremy Menuhin, der Sohn von Yehudi Menuhin, einem der größten Violinvirtuosen des 20. Jahrhunderts, wird noch einmal am 4. Juli mit seiner koreanischen Frau Mookie bei »Voiceless« und romantischer Klaviermusik zu vier Händen auftreten, um mit Schuberts Lebensstürmen und Johannes Brahms Variationen in die Gefühlswelten der romantischen Klavierliteratur zu entführen.

Neu ist in diesem Jahr, dass sich die »Voices«-Besucher täglich vor den Konzerten ab 18.30 Uhr mit einem kleinen, aber feinen Menü aus dem Hause Löseke (Brakel) stärken können. Gruppen können sich dafür auch anmelden. Die Reservierung ist bis einen Tag vor der Veranstaltung möglich. Kartenbestellungen für die Konzerte sind möglich unter Telefon 0 52 74/95 20 94 oder im Internet auf www.voices-holzhausen.de. Selbst an die Fußball-Europameisterschaft hat die Festivalleitung gedacht. Leonore von Falkenhausen: »Über eine Leinwand können Fans nach den Konzerten die Spiele verfolgen.« (Ein weiterer Bericht mit dem detaillierten Programm folgt).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.